Auskunft 11833 ab sofort mit den Verkehrsinformationen

Telekom-Telefonauskunft mit Mehrwertdiensten

Seit Anfang Januar kann der staugeplagte Autofahrer die Auskunft der Deutschen Telekom bemühen, die in Zusammenarbeit mit Tegaron Telematics zumindest informationstechnisch Abhilfe schaffen kann. Unter der Telefonnummer 11833 sind - zunächst nur über das Festnetz, später auch über Mobilfunk - die neuesten Verkehrsmeldungen zum normalen Auskunftstarif vor Abfahrt abrufbar, persönliche Beratung eingeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das gewählte Ziel wird eine Route empfohlen - inklusive Entfernungskilometer und voraussichtliche Fahrzeit, abhängig von der aktuellen Verkehrslage.

Stellenmarkt
  1. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  2. Full Stack Software Developer (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg
Detailsuche

"Tegaron Mobility" heißt diese Dienstleistung von Tegaron Telematics, einem Joint Venture der Deutschen Telekom Gruppe und der DaimlerChrysler Services. Mit rund 4000 Stausensoren entlang der deutschen Autobahnen wird der Verkehrsfluss rund um die Uhr gemessen, Staus und Stockungen bereits nach wenigen Minuten erkannt. Genauso schnell funktioniert die "Entwarnung".

Über die 11833 können zudem Informationen zu Ferienterminen, Fährverbindungen, Autobahngebühren oder das Reisewetter abgerufen werden.

Mobilfunkkunden von T-D1 erhalten diese Informationen von Tegaron auch über die Kurzwahlnummer 2526.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /