• IT-Karriere:
  • Services:

DoMiNo - C-Cubes Multistream-Architektur für Set-Top-Boxen

Leistungsfähige Multimedia-Lösung fürs vernetze Heim

Der DSP-Hersteller C-Cube hat auf der CES mit seiner neuen DoMiNo-Architektur eine Ein-Chip-Lösung für netzwerkfähige Unterhaltungselektronik angekündigt, die mehrere analoge als auch digitale breitbandige Audio- und Video-Streams verarbeiten kann. Mit DoMiNo sollen Set-Top-Boxen beispielsweise kostengünstig um Personal-Video-Recorder-(PVR-)Funktionen ergänzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn es nach C-Cube geht, könnten mit DoMiNo ausgestattete DVD-Rekorder den analogen Videorekorder schnell ersetzen und diesen um zahlreiche Features übertreffen. So soll die DoMiNo-Leistung etwa ausreichen, um einen DVD-Film zu betrachten, während gleichzeitig im Hintergrund eine Fernsehsendung aufgezeichnet oder auch nur eine CD ins MP3-Format komprimiert wird. Außerdem könne DoMiNo auch für digitalen Videoschnitt und anschließendes Streamen der erstellten Inhalte über das Netzwerk genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. NOVENTI HealthCare GmbH, München

Auf DoMiNo-basierende Produkte sollen somit als komplette heimische Multimedia-Zentralen fungieren können, sofern sie alle Features ausnutzen. Die unterschiedlichen digitalen Inhalte sollen in der jeweils idealen Form in Echtzeit für ein bestimmtes Endgerät bereitgestellt werden - wobei sowohl eine Format- als auch eine Bitraten-Konvertierung vorgenommen wird.

In Verbindung mit kabelgebundenen oder Satelliten-Breitbandnetzwerken erlaubt DoMiNo zudem Unterstützung für interaktives Fernsehen oder Video-On-Demand. Zum Anschluss an andere Unterhaltungselektronik-Geräte bietet die DoMiNo-Architektur eine integrierte Firewire-(IEEE1394-)Schnittstelle.

Erste DoMiNo-Chips sollen im Laufe des Jahres vorgestellt werden. Die ersten darauf basierenden Unterhaltungselektronik-Produkte erwartet C-Cube für das vierte Quartal 2001.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /