Abo
  • Services:
Anzeige

WiWo Start-up Show sucht Gründer

"Famous Angel" zu gewinnen

Für die "Wirtschaftswoche StartUp-Show", eine neuartige TV-Show für die New Economy, werden innovative Jung-Unternehmer gesucht. Für die Sendung, die ab Februar dieses Jahres von Wirtschaftswoche und dem Nachrichten-Sender n-tv mit Unterstützung der IVC Venture Capital AG produziert wird, werden Existenzgründer gesucht, die ihr Konzept vorstellen möchten.

Anzeige

Die "Wirtschaftswoche Start-up Show" läuft jeden Sonntag auf dem Nachrichtensender n-tv. Jeweils zwei Existenzgründer stellen in dieser Sendung ihr Konzept vor. Sie müssen sich im Gespräch mit einem so genannten "Famous Angel", das ist ein Top-Manager, Gründerunternehmer oder Prominenter mit Bezug zur New Economy, behaupten. Eine Expertenrunde, bestehend aus einem Redakteur der Wirtschaftswoche und Fachleuten von IVC und den anderen Partnerunternehmen bewertet die Geschäftsidee. Der Sieger gewinnt eine Partnerschaft mit dem Famous Angel, der den Gründer in Werbung und Marketing sowie durch sein persönliches Netzwerk unterstützt.

Strategischer Partner für die Auswahl und Bewertung der Gründer ist die von Aventic, IVC und PriceWaterhouseCoopers finanzierte BrainsToVentures AG (b-to-v) im schweizerischen St. Gallen. BrainsToVentures betreibt einen Online-Marktplatz, der junge Unternehmer (Gründer) einerseits und erfahrene Unternehmer mit Privatkapital (Business Angels) sowie Mitarbeiter andererseits zusammenführen soll.

Weitere Premiumpartner der "Wirtschaftswoche StartUp-Show" sind neben IVC die Top-Management-Unternehmensberatung A. T. Kearney, das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie und die beiden Technologiefirmen Cisco Systems und Sun Microsystems. "Die Partner unterstützen die Redaktion mit Know-how, helfen bei der Auswahl der Kandidaten für die Sendung und unterstützen den Sieger nach der Sendung mit ihrem Netzwerk", beschreibt die Wirtschaftswoche die Rolle von IVC und den anderen Partnern. Die Sendung wird ab 11. Februar dieses Jahres jeden Sonntag um 11.15 Uhr und um 20.15 Uhr ausgestrahlt.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. OUTFITTER GmbH, Neu-Isenburg
  2. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück
  3. Völkl Sports GmbH & Co. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Scheinheilig

    Cyber | 04:16

  2. Re: windows 10

    ve2000 | 04:12

  3. Re: Das WWW beginnt zu nerven...

    zwergberg | 04:11

  4. Re: Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden...

    ML82 | 03:56

  5. Re: Skynet jemand vielleicht?

    Hotohori | 03:53


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel