Abo
  • Services:

CES: Sony stellt Internet-Computer eVilla vor

BeIA als Betriebssystem

Mit dem "eVilla Network Entertainment Center" stellte Sony auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen auf Internet-Nutzung spezialisierten Computer vor. E-Mails und spezielle Webinhalte zieht das Gerät selbstständig zu einstellbaren Zeiten aus dem Internet, erlaubt jedoch auch das direkte Online-Surfen.

Artikel veröffentlicht am ,

eVilla - Internet-Computer
eVilla - Internet-Computer
Das Design-Gerät ist wie ein Handheld nach dem Einschalten sofort betriebsbereit, so dass lästiges Warten beim Boot-Vorgang wegfällt. Allerdings setzt Sony beim eVilla nicht auf PalmOS, Windows CE oder andere Handheld-Betriebssysteme, sondern auch auf das Internet-Appliances optimierte Betriebssystem BeIA von Be.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Als Browser fungiert der bereits vorinstallierte Webbrowser Opera, neue Browser-Plug-ins oder Software-Updates können automatisch dazuinstalliert werden. Der integrierte Browser kann auch multimediale Inhalte wie Audio- und Videostreams wiedergeben. Die grafische Benutzeroberfläche soll sowohl für Anfänger als auch erfahrene Nutzer geeignet sein.

Speziell für den Familieneinsatz bietet der eVilla die Möglichkeit, vier verschiedene Nutzer einzurichten, die ihre eigenen privaten E-Mail-Adressen, separate Lesezeichen, Cookies und Voreinstellungen haben können. Die Bedienung des eVilla erfolgt dabei über eine normale Tastatur, eine Maus und drei spezielle Knöpfe am Gehäuse, die entweder den Eingangskorb des jeweiligen E-Mail-Kontos aufrufen, den Webzugriff oder ein Informations-Portal mit jeweils aktualisierten Offline-Inhalten starten.

Dank des etwa A4-Blatt großen integrierten Portrait-Monitors mit einer 15-Zoll-FD-Trinitron-Bildröhre (14 Zoll sichtbar) und einer Auflösung von 800 x 1024 Bildpunkten soll insbesondere bei längeren Webseiten alles wichtige auf einen Schlag zu sehen sein. Lautsprecher im Gehäuse sorgen für Stereoklang. Ansonsten soll das Gerät flüsterleise sein, denn es verzichtet auf einen Lüfter.

In das Internet wählt sich das Gerät über ein integriertes V.90-Modem oder ebenfalls integrierten Ethernet-Anschluss ein. Zwei USB-Ports ermöglichen den Anschluss von Druckern und externen Datenträgern. Ein Memory-Stick-Steckplatz soll den Datenaustausch mit anderen Geräten, beispielsweise Digitalkameras oder digitalen Audio-Playern, ermöglichen. Über die sonstigen Interna des Systems hat sich Sony bisher nicht geäußert.

Der eVilla, Modell NTE-D101, wird in den USA voraussichtlich ab April für voraussichtlich 500,- US-Dollar inklusive unbegrenztem Netzwerk-Zugang (Flatrate) für monatlich knapp 22,- US-Dollar verfügbar sein. Ob der eVilla auch in Deutschland erhältlich sein wird, konnte Sony Deutschland auf Nachfrage bisher nicht sagen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. 164,90€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /