• IT-Karriere:
  • Services:

CES: Mit dem Palm PDA eWallet bezahlen

VeriFone und Palm zeigen Überweisungstechnologie mit dem PDA

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat die HP-Tochter VeriFone und der PDA-Hersteller Palm die sichere Bezahlung per PDA vorgeführt. Die so genannte eWallet-Technologie soll den kleinen Stiftcomputer zur Kommunikation mit den elektronischen Ladenkassen von VeriFone bringen, um so Kreditkartentransaktionen zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Live-Demonstration gingen monatelange Vorankündigungen voraus, bei denen Palm und VeriFone die Arbeit an einem solchen System bekannt machten. Die Datenübertragung erfolgt dabei drahtlos über Infrarot und geht dann ihren Weg von dem VeriFone-Terminal im Laden in den normalen Finanzkreislauf der Kreditkartenanstalten und Banken.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld

Die eWallet-Technologie übermittelt die digitale Quittung ebenfalls an den PDA, der die Daten in beliebige Applikationen wie beispielsweise Spesenbücher übernehmen kann. Will der Kunde im Laden bezahlen, wird die Zahlung durch Eingabe einer Geheimzahl in den PDA beispielsweise per Visa-Kreditkarte autorisiert. Auf eine papierene Quittung wurde bei der Demonstration auf der CES dennoch nicht verzichtet.

Künftig sollen auch die in den USA sehr beliebten Coupons als Kundenbindungsmaßnahmen von dem Kassenterminal auf den PDA und beim Einlösen zurück übertragen werden sowie auf Wunsch zum Kauf passende Zusatzinformationen auf den Palm übertragen werden. Auch Incentive-Programme wie Flugmeilen-Konten oder Hotelbonuspunkte sollen mit eWallet verwaltbar sein.

Als Ausblick auf die Möglichkeiten der Technologie sieht man die Digitalisierung des restlichen Brieftascheninhaltes in Form von Führerscheinen, Krankenkassenkarten und Ähnlichem, die in dem Gerät verschlüsselt gespeichert und auf Anwenderwunsch hin sicher an geeignete Empfangsstellen übermittelt werden können.

Palm arbeitet neben Visa und VeriFone auch mit Ingenico zusammen, mit denen ein Pilot-Versuch in Europa und den USA gestartet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...

Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /