• IT-Karriere:
  • Services:

Update für Adobe InDesign erschienen

Erweiterter Print-Workflow, neue Druckoptionen für Mac-User

Adobe Systems hat die Druckfähigkeiten seiner Layout-Lösung Adobe InDesign erweitert. Mit dem Update 1.5.2 arbeitet das Programm besser mit weit verbreiteten Anwendungen in der Druckvorstufe zusammen, so der Hersteller. Außerdem haben Macintosh-Anwender die Möglichkeit, Adobe-InDesign-Dokumente auch auf Tintenstrahldruckern ohne PostScript-Fähigkeit auszugeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verbesserte Kompatibilität von Adobe InDesign schlägt sich in der Zusammenarbeit mit den Produkten von Artwork Systems ArtPro, ScenicSoft Preps und TrapWise nieder. Die Prepress-Systeme von Herstellern wie Agfa, CreoScitex, Heidelberg, Harlequin, Hewlett-Packard und Xerox lassen sich ebenfalls auf Adobe InDesign abstimmen.

Stellenmarkt
  1. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Darüber hinaus wurden die Druckoptionen der Macintosh-Version insofern erweitert, als Tintenstrahldrucker ohne PostScript-Fähigkeit als Ausgabegerät eingesetzt werden können.

Bislang steht nur das Update für die englischsprachige Version kostenlos zum Download zur Verfügung. Unter der gleichen Adresse soll aber noch im Januar die deutschsprachige Version folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)
  2. (u. a. Lenovo Tab M10 32GB 99€, Devolo-Mesh-Set für 177€)
  3. 59,90€ (Bestpreis)
  4. mit Rabattcode "PKAUFEN"

Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
    •  /