• IT-Karriere:
  • Services:

Videoschnittsoftware von Pinnacle einzeln erhältlich

"Studio DV" heißt jetzt als Einzelprodukt "Studio unplugged"

Pinnacle bringt die Videoschnittsoftware Studio unplugged jetzt auch als Einzelprodukt auf den Markt. Die Software soll im Funktionsumfang weitestgehend der Software Studio DV entsprechen, die man bislang nur als Beigabe zu Video-Hardware von Pinnacle bekam.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Studio unplugged schneidet man seine Videoszenen per Drag & Drop und wählt aus 100 verschiedenen Übergängen den passenden aus. Eine Echtzeit-Vorschau liefert dabei einen Eindruck der gewählten Effekte und Blenden. Der beiliegende Titelgenerator TitleDeko enthält mehr als 300 Vorlagen und Fonts für die Betitelung eines Videos. Außerdem lassen sich die Videos mit Musiktiteln unterlegen.

Studio unplugged
Studio unplugged
Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH, Heitersheim


Die Gerätesteuerung geschieht bei Studio unplugged über eine Firewire-Schnittstelle (IEEE 1394) und erlaubt den direkten Anschluss von digitalen Videosystemen. Eine automatische Szenenerkennung soll bei der Sortierung für den Videoschnitt helfen.

Studio unplugged für Windows 9x, ME und 2000 soll ab Mitte Januar für 99,- DM in die Regale kommen. Der Hersteller empfiehlt für ein flüssiges Arbeiten einen Prozessor mit mindestens 450 MHz und 64 MByte RAM. Außerdem verlangt die Software nach einem OHCI-kompatiblen Firewire-Anschluss und einer Festplatte mit einer Dauertransferrate von mindestens 3,6 MByte/sec.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Sipearl Rhea Europäische Supercomputer-CPU wird richtig schnell
  2. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  3. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

    •  /