CES: Philips bringt modulare Internet-Appliances für OEMs

Leichte funkbasierte Webtabletts für drahtlose Internetnutzung

OEM-Hersteller sollen mit den heute angekündigten Net-Display-Modulen von Philips Components sehr schnell funkgestützte Touchscreen-Webtabletts oder auch sonstige Informationsanzeigen entwickeln und zur Marktreife bringen können. Das Besondere an den dünnen, leichten und modularen Geräten ist die Integration der gesamten Mainboardelektronik in die Rückseite eines leuchtstarken LCD-Touchscreens.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Philips lassen sich damit die bisher dünnsten und leichtesten Internet- und Information-Appliances herstellen. Bisher stehen zwei integrierte Module für verschiedene Prozessor-Architekturen zur Auswahl, die ein 10,4 Zoll großes TFT-LCD mit einer SVGA-Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten enthalten, das die Dateneingaben per Finger und Stift mit unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Datenqualitätsmanager*in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. IT-Administrator Technisches Applikationsmanagement (m/w/d)
    SachsenEnergie AG, Dresden
Detailsuche

Das "Net Display Module S10LP-TC" beinhaltet Transmetas stromsparenden Crusoe-3400-Prozessor und soll dank seiner Leistung auch für die Darstellung von Videostreams geeignet sein. Das "Net Display Module S10LP-NG" basiert hingegen auf National Semiconductors Geode-SC3200-Single-Chip-WebPad-Lösung, die für etwas längere Betriebszeiten ausgelegt ist. Die Module werden den OEM-Herstellern mit Software-Treibern und dem Betriebssystem der Wahl geliefert, unter anderem WinCE 3.0, Embedded Linux oder Mobile Linux.

Auf Wunsch kann auch eine drahtlose Netzwerklösung hinzugefügt werden, darunter die Philips-Module für WLAN nach 802.11b oder Bluetooth. Somit müssen OEMs, Service Provider und Softwareunternehmen im Grunde nur die Ausstattung und das Gehäusedesign der Geräte bestimmen und können ihren Kunden so eine maßgeschneiderte Lösung anbieten.

"Mit unseren Netz-Display-Modulen verwirklichen wir den displayzentrierten Internet-Gerätemarkt - Module späterer Generationen werden jederzeit und überall darauf aufbauen. Für Serviceprovider bieten sich damit Chancen für neue Mehrwertdienste, und für OEMs öffnet sich das Tor zu unbegrenzten Möglichkeiten neuer Displayprodukte", schwärmte Amir Shademan, Marketingdirektor der Web Display Group von Philips Components, in einer Pressemitteilung.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Massenproduktion der Net Display Module soll laut Philips Components in der ersten Jahreshälfte 2001 beginnen. Die Technologie für die kombinierte LCD- und Mainboard-Elektronik wurde übrigens von Philips Components und LG. Philips LCD, dem Flat-Panel-Display-Gemeinschaftsunternehmen von Philips und LG Electronics, geschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /