• IT-Karriere:
  • Services:

Intel verbindet drahtgebundene und drahtlose Netzwerke

AnyPoint Software Bridge soll Heimnetzwerke vereinfachen

Intel kündigt auf der CES ein Software-Produkt an, das drahtgebundene und drahtlose Netzwerke miteinander verbinden soll. Damit lässt sich jedes drahtgebundene Netzwerk um drahtlose Funktionen erweitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software ist auf Intels AnyPoint Phoneline und Wireless-Home-Network-Produkte zugeschnitten, um diese zu einem einzigen Heimnetzwerk zu verbinden. Bisher sei dazu der Kauf einer recht teuren Hardware-Lösung nötig gewesen, so Intel.

Die AnyPoint Software Bridge will Intel ab Februar Käufern von AnyPoint-Home-Network-Komponenten kostenlos zum Download anbieten. In Zukunft werde die Software zudem mit den AnyPoint-Produkten ausgeliefert, so Intel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  2. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  3. 85€ (Bestpreis mit MediaMarkt/Saturn. Vergleichspreis 99,99€)
  4. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
    •  /