• IT-Karriere:
  • Services:

CES: Samsung kündigt MP3-Player mit 500-MB-Laufwerken an

Erste Produkte mit Dataplays optischem Zwerg-Speichermedium kommen Ende 2001

Im letzten Jahr kündigte das junge US-Unternehmen Dataplay ein neues optisches 500-MB-Speichermedium an, das von der Größe her mit Iomegas 40 MB fassender Click-Disk vergleichbar ist, allerdings nicht wiederbeschreibbar ist. Vor allem Samsung scheint voll auf das neue Medium zu setzen und stellt diese Woche auf der Computermesse CES in Las Vegas neben Laufwerken auch entsprechende digitale Audio-Player vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Winzig: Dataplay-Medien
Winzig: Dataplay-Medien
Die Dataplay-Laufwerke will Samsung gegen Ende 2001 in Form von PCMCIA-Karten (Typ-II) für Notebooks sowie für den Universal Serial Bus (USB) anbieten. Etwa zum gleichen Zeitpunkt auf den Markt kommen sollen ein neuer portabler YEPP-Player mit Dataplay-Laufwerk sowie ein "Combi YEPP" getauftes Gerät. Letzteres besteht aus einer Wohnzimmer-Basisstation mit CD-Player und Radioempfänger sowie einem abnehmbaren digitalen Audio-Player mit integriertem Dataplay-Laufwerk, der auch unterwegs für mehrere Stunden Musikgenuss in CD-ähnlicher Qualität sorgen soll. Beide Player dürften die üblichen digitalen Musikstandards MP3 und WMA unterstützen.

Stellenmarkt
  1. minnt GmbH, Unterföhring
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Raum Dresden

Darüber hinaus scheint Samsung damit zu liebäugeln, die Medien auch in PDAs, Digitalkameras und Mobiltelefonen einzusetzen, hat jedoch noch keine Produkte angekündigt. Neben Samsung und Toshiba soll es weitere Partner geben, die Dataplays 500-MB-Disk einsetzen wollen, zumindest einige davon sollen auf der CES bekannt gegeben werden.

Für die Musikindustrie ist die Dataplay-Disk besonders interessant, da sie mit einem Kopierschutz versehen werden kann, der sogar das Freischalten bestimmter, auf dem Medium befindlicher Daten erlaubt, etwa nach einer Transaktion über das Internet. Zudem können die Medien bereits vollständig, teilweise oder auch gar nicht bespielt ausgeliefert werden.

Allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass die Medien wie bei einer CD-R nicht wiederbeschreibbar sind - was einmal auf der Dataplay-Disk gespeichert ist, kann nicht gelöscht werden. Dataplay scheint zwar bereits an zukünftigen Generationen seines kleinen Speichermediums zu arbeiten, vertröstet jedoch auf seinen Webseiten auf zukünftige Ankündigungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AEG Akku-Staubsauger für 199€, Acer ED273URP WQHD-Monitor mit 144 Hz für 289€ statt...
  2. 89,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Anno 1800 - Königsedition (Complete Edition) für 59,99€), The Division 2 - Warlords of...

Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
    •  /