Abo
  • IT-Karriere:

Linux - Kernel 2.4.0 ist da

"And oh, btw..."

Man muss schon zweimal hinsehen, will man die Ankündigung des Linux Kernels 2.4.0 von Linus Torvalds in der Kernel.org-Mailingliste nicht übersehen. "And oh, btw...", so das lapidare Subject der Mail.

Artikel veröffentlicht am ,

Aber, große Töne sind wohl kaum, was man von Torvalds erwarten darf. Aber ganz kommentarlos lässt Linus Torvalds die Ankündigung des lang erwarteten Kernels nicht stehen:

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

"In a move unanimously hailed by the trade press and industry analysts as being a sure sign of incipient braindamage, Linus Torvalds (also known as the 'father of Linux' or, more commonly, as 'mush-for-brains') decided that enough is enough, and that things don't get better from having the same people test it over and over again. In short, 2.4.0 is out there."

Damit steht Torvalds' Linux-Kernel 2.4.0 jetzt endgültig in einer offiziell als stabil gekennzeichneten Version zum Download bereit. Bereits an Sylvester hatte Torvalds eine letzte Vorabversion, 2.4.0prerelease1, veröffentlicht.

Der neue Kernel kommt mit einem überarbeiteten Speichermanagement und verbesserter Multiprozessorunterstützung sowie USB-Support daher, aber auch die Netzwerkfunktionen wurden komplett überarbeitet.

Der Kernel kommt allerdings mit gehöriger Verspätung, sollte er usrprünglich doch schon 1999, spätestens aber Ende 2000 erscheinen.

Torvalds fasst die Vorteile des neuen Kernels wie folgt zusammen: "Anxiously awaited for the last too many months, 2.4.0 brings to the table many improvements, none of which come to mind to the exhausted release manager right now. 'It's better', was the only printable quote. Pressed for details, Linus bared his teeth and hissed at reporters, most of which suddenly remembered that they'd rather cover 'Home and Gardening' than the IT industry anyway. "



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    •  /