• IT-Karriere:
  • Services:

Motley Fool.de hängt die Narrenkappen an den Nagel

Aus für die etwas andere Finanzsite in Deutschland

Anfang 2000 waren die "Narren am Hofe der Finanzen" mit Motley Fool.de in Deutschland gestartet - jetzt schließt der deutsche Ableger der erfolgreichen US-Finanz-Site hier zu Lande wieder seine Pforten.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld sei das Finanz-Umfeld, so die "Narren": "Vor knapp einem Jahr hing der Himmel voller Geigen, und Geldgeber lagen Start-ups zu Füßen." Mittlerweile hätten sich die Bedingungen für die Suche nach einem deutschen Partner allerdings grundlegend verändert. Man sei nicht in der Lage, zu akzeptablen Bedingungen eine Partnerschaft in Deutschland auszuhandeln, so die Begründung für die Schließung von www.fool.de.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Motley Fool wird daher seine Berliner-Büros schließen, die Inhalte von www.fool.de aber weiterhin verfügbar halten. Forenbeiträge können in Zukunft bei www.fool.com veröffentlicht werden, an die man die deutschsprachigen Leser verweist.

Dennoch hofft man "eines Tages mit einem eigenständigen Angebot [...] wieder da zu sein."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 59,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
    •  /