Abo
  • Services:

Textverarbeitung für PalmOS mit Klapptastatur-Unterstützung

WordSmith enthält einen erweiterten Merkzettel und Doc-Reader

Gestern stellte Blue Nomad die Textverarbeitung WordSmith in der Version 1.0 vor: Sie soll nach Herstellerangaben das erste Textverarbeitungsprogramm sein, das speziell an die Klapptastatur von Think Outside angepasst ist, die es für Palm- und Visor-PDAs gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

WordSmith 1.0
WordSmith 1.0
WordSmith 1.0 bietet jede Menge Funktionen, die man von einer ausgewachsenen Textverarbeitung erwartet. Dazu gehören etwa Formatierungsbefehle, Font-Auswahl und die Schriftgrade fett, unterstrichen, kursiv, durchgestrichen sowie hoch- und tiefgestellt. Die letzten beiden Stile können aus technischen Gründen nur nach der Synchronisation auf einem PC angezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. regiocom consult GmbH, Magdeburg

Außerdem enthält WordSmith einen Doc-Reader sowie einen erweiterten Merkzettel, so dass das Palm-Äquivalent überflüssig wird. Zwischen Dokumenten und Notizen wechselt man bequem über Karteireiter. Bei der Bearbeitung der Texte helfen Kontextmenüs.

Die Besonderheit von WordSmith ist seine Unterstützung der Klapptastatur von Think Outside, die Palm als faltbare Tastatur und Targus als Stowaway Keyboard anbieten. Die Palm-Variante eignet sich für die PalmPilots aus eigenem Hause und Targus versorgt die Visor-Besitzer mit der mobilen PDA-Tastatur.

WordSmith 1.0 funktioniert mit allen PDAs, die mindestens Palm OS 3.0 besitzen und steht als englischsprachige Testversion zum Download bereit. Die Registrierung der Software kostet bis Ende Januar 29,95 US-Dollar und steigt danach auf 39,95 US-Dollar.

Kommentar:
In einem Kurztest begeisterte die Unterstützung der Klapptastatur: Man kann das Programm fast vollständig bedienen, ohne die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen. So bewegt man sich etwa über die Cursortasten durchs Menü, was normalerweise nicht möglich ist. Auch bei der Textnavigation und Bearbeitung kommt einem die Tastatur-Unterstützung zugute. Etwas verwunderlich ist nur, dass sich die WordSmith-Kontextmenüs nicht über die Tastatur bedienen lassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    Kailh KS-Switch im Test
    Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

    Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
    3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

      •  /