• IT-Karriere:
  • Services:

MMXI Europe - Surfer bleiben länger online

Einzelne Marktsegmente konnten ihre Online-Nutzungszeit verbessern

Insgesamt konnten in Deutschland im November die einzelnen Marktsegmente im Internet keine bedeutsamen Reichweitengewinne im Vergleich zum Vormonat erzielen. Jedoch schafften es Bereiche, wie beispielsweise Auktionen, Information und Wirtschaft/Finanzen, ihre Besucher deutlich länger zu binden als noch einen Monat zuvor. Dies zeigen die neuesten Ergebnisse aus dem monatlich erscheinenden Digital Media Report von MMXI Europe.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übersicht der Aufteilung des deutschen Online-Marktes von MMXI nach 27 Marktsegmenten zeigt im November keine deutlichen Gewinner hinsichtlich der Reichweite. Allerdings konnten einzelne Segmente ihre Besucher deutlich länger binden: Die Nutzungsdauer pro Monat von Auktionen betrug in diesem Monat rund 107 Minuten, und damit knapp 40 Minuten mehr als noch im Oktober, wobei dieser Zuwachs vor allem auf deutlich längere Besuchszeiten bei ebay.de zurückzuführen ist. In der Hitliste nach Verweildauer wurden nur Internet Service Provider und Applikationen mit 125 bzw. 118 Minuten im November länger genutzt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bielefeld
  2. AZH-Abrechnungszentrale für Hebammen GmbH, Lauingen (Donau)

Zudem konnten Informationsangebote mit 34 Minuten ihre Nutzungszeit um mehr als das 2,5fache erhöhen. Aber auch die Angebote der Kategorie Wirtschaft/Finanzen legten bei der Dauer in Minuten zu und erreichten mit 83 Minuten pro Monat sogar ihr Jahreshoch.

E-Commerce-Angebote rangieren in dieser Hitliste wie bereits im Vormonat auf Platz neun und konnten ihre Nutzungsdauer um wenige Minuten erhöhen. Auch die Anzahl der Besucher insgesamt in diesem Bereich blieb im Vergleich zum Oktober nahezu unverändert. Zu den fünf Angeboten, die eine Steigerung der Reichweite von über 25 Prozent erzielten, gehören beispielsweise jpc.de und mytoys.de.

"Es wird deutlich, dass das Internet vom Weihnachtsboom offenbar später profitiert als der stationäre Handel. Zwar konnten sich einzelne eTailer, wie z.B. yousmile.de oder primus-powershopping. de, auf Grund starker Offline-Werbung erstmals in unseren Berichten platzieren, der E-Commerce insgesamt profitiert in dieser Zeit aber noch nicht wirklich vom Kaufrausch für Weihnachten", sagt Thomas Pauschert, Geschäftsführer von MMXI Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 2,99€
  3. 53,99€
  4. (-70%) 4,50€

Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /