• IT-Karriere:
  • Services:

Intel Pocket Concert Audio Player spielt MP3 und WMA

Intel stellt MP3-Player mit 128 MB Speicher vor

Intel stellte jetzt einen portablen digitalen Audio Player vor, der bis zu vier Stunden Musik speichern soll. Das Gerät ist mit 128 MB Speicher für digitale Musik und Sprache in den Formaten MP3 und Windows Media Audio (WMA) recht üppig ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Spielt MP3 und WMA
Spielt MP3 und WMA
Mit dem Pocket Concert Audio Player weitet Intel einmal mehr sein Produkt-Portfolio in Bereiche aus, in denen der Chip-Gigant bisher nicht tätig war. So will Intel mit dem Pocket Concert Audio Player und ähnlichen Produkten den Wert des Heim-PCs in Verbindung mit dem Internet steigern, um die Chipproduktion anzukurbeln. Neben dem Player hat Intel mittlerweile auch WebCams und Kinderspielzeug mit PC-Anschluss im Sortiment.

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  2. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg

Der Pocket Concert Audio Player besitzt ein gebürstetes Aluminium-Gehäuse mit blauen Elemten und wiegt weniger als 125 Gramm. Er kommt ohne bewegliche Teile aus und wird von zwei AAA-Batterien mit Strom versorgt. Als Speichermedium setzt Intel auf das hauseigene StrataFlash, das weniger Strom verbrauchen soll als entsprechende Konkurrenzprodukte. Zudem bietet der Player ein FM-Radio und kann zusammen mit dem optionalen Intel Audio Accessory Kit verwendet werden, das Anschluss an die heimische Stereoanlage oder das Autoradio findet.

Die Firmware des Players ist programmierbar, so dass auch zukünftige Musikformate unterstützt werden können. Das Gerät findet per Universal Serial Bus (USB) Anschluss an den PC.

Der Intel Pocket Concert Audio Player und das Intel Audio Accessory Kit sollen in den USA ab Februar 2001 für 299,99 US-Dollar bzw. 59,99 US-Dollar erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /