Spieletest: "Wer wird Millionär?" - Spiel zur Quiz-Sendung

TV-Quiz mit Traumquoten - am PC nur müde Alltagskost

Kurz vor Weihnachten veröffentlichte Eidos das zum TV-Quiz mit Günther Jauch passende Computerspiel "Wer wird Millionär?". Doch während Jauch und Kandidaten bis zu 12 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme locken, müssen sich die bis zu vier Computerspieler mit einfacher Hausmannskost zufrieden geben.

Artikel veröffentlicht am ,

'Wer wird Millionär?' im PC
'Wer wird Millionär?' im PC
Zwar hält sich das Spiel weitestgehend an die Vorgaben der Fernsehsendung - der Spieler erhält maximal 15 Fragen und spielt dabei um immer höhere (virtuelle) Summen, doch wirkt das Spiel sehr künstlich.

Inhalt:
  1. Spieletest: "Wer wird Millionär?" - Spiel zur Quiz-Sendung
  2. Spieletest: "Wer wird Millionär?" - Spiel zur Quiz-Sendung

Während die Einstiegsfrage für 100,- DM kaum einen in Schwierigkeiten bringen sollte, steigert sich der Schwierigkeitsgrad bis zur Millionen-Frage. Im Gegensatz zum TV-Vorbild hat man allerdings das Gefühl, dass die Schwierigkeit der Fragen nicht ganz so weit auseinander liegt. So wirken die ersten Fragen verhältnismäßig schwierig, die letzten im Vergleich zur TV-Show hingegen einfacher.

Screenshot #1
Screenshot #1
Laut Eidos sind im Spiel über 1.000 Fragen enthalten, die sich erst wiederholen, sobald alle Fragen gestellt sind. Allerdings wäre auf der CD bestimmt mehr Platz gewesen, zumal die Sprachausgabe um die Fragen und Antwortmöglichkeiten einen weiten Bogen macht. Das sich ständig wiederholende Gerede des Moderators - übrigens nicht die Stimme von Jauch - geht einem dafür aber bereits nach kurzem Spiel auf den Geist. So verkündet er regelmäßig vor der ersten Frage, das noch 15 Fragen bis zur Million beantwortet werden müssen und dass sich ab einer Gewinnsumme von 2.000,- DM das Geld "recht schnell verdopple" - was auch immer das heißen mag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: "Wer wird Millionär?" - Spiel zur Quiz-Sendung 
  1. 1
  2. 2
  3.  



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /