DIGIX - Neuer Aktienindex des E-Business

Handelsblatt und DG Bank präsentieren digitalen Index DIGIX

Das Handelsblatt bietet ab sofort einen Überblick, wie sich die Aktien der im E-Commerce-Bereich tätigen Unternehmen entwickeln. Unter dem Namen DIGIX soll der neue Index ab 2. Januar 2001 börsentäglich in der Rubrik "Netzwert aktuell" und unter www.handelsblatt-netzwert.com veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der digitale Index DIGIX soll für mehr Durchblick und bessere Vergleichsmöglichkeiten bei der Geldanlage sorgen. Er wird von der DG Bank exklusiv für das Handelsblatt erstellt und soll die Kursentwicklung von 30 Unternehmen aus den Branchen Financial Services, Internet, IT Services, Software und Telekommunikation widerspiegeln. Ausgewählt werden die Titel aus dem DAX100 und dem Neuen Markt. Als Börsenbarometer für Gesellschaften, die im E-Business bzw. im Internet-Bereich aufgestellt sind, werde der DIGIX die für Anleger wichtigen Auswirkungen der jeden Montag in "Netzwert" ausführlich beschriebenen Geschäftskonzepte und Strategien dokumentieren, verspricht das Handelsblatt.

Der neue Index soll so das Netzwert-Angebot des Handelsblatts ergänzen. Neben dem Montags-Extra "Netzwert - E-Business für Entscheider", der täglichen Rubrik "Netzwert aktuell" und dem Internetangebot unter www.handelsblatt-netzwert.com gehören hierzu auch Veranstaltungen wie z.B. der Kongress "E-Business-Strategien in der Automobilindustrie", der am 24. und 25. April 2001 in Mainz stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /