Handspring übernimmt Bluelark Systems

Drahtloser Internetzugang für die Handspring-Handhelds

Der PDA-Hersteller Handspring wird die Firma Bluelark Systems aus Mountain View in Kalifornien übernehmen. Bluelark zeichnet für die Produkte Blazer und BlueSky, einen Palm OS Web Browser und Proxy Server, verantwortlich. Durch die Übernahme will Handspring die eigenen Möglichkeiten bei der Entwicklung von Springboard-Modulen erweitern, die sichere, standardbasierte Internetverbindungen ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Handspring wird Bluelark Systems für 450.000 Handspring-Aktien übernehmen, was einem Preis von etwa 16 Millionen US-Dollar entspricht. Allerdings müssen die Aktionäre von Bluelark noch zustimmen. Handspring rechnet dennoch mit einem Abschluss der Transaktion bereits im ersten Quartal 2001.

"Mit Bluelarks Software und Infrastruktur wird Web browsing eine Schlüsselapplikation für Handspring-Produkte werden", so Donna Dubinsky, President und CEO von Handspring.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tech-Branche
Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen

Wenn wir mehr über den Riesenkonzern in Redmond wissen, erfahren wir wertvolle Dinge zu Cloud-Infrastruktur, Start-up-Strategien und zur Zukunft der Software.
Eine Analyse von John Luttig

Tech-Branche: Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen
Artikel
  1. Halbleiterfertigung & TSMC: Übertriebene Transistor-Skalierung
    Halbleiterfertigung & TSMC
    Übertriebene Transistor-Skalierung

    Reale, von TSMC gefertigte Chips erreichen geringere Transistordichten als das Unternehmen erwarten lässt.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /