Handspring übernimmt Bluelark Systems

Drahtloser Internetzugang für die Handspring-Handhelds

Der PDA-Hersteller Handspring wird die Firma Bluelark Systems aus Mountain View in Kalifornien übernehmen. Bluelark zeichnet für die Produkte Blazer und BlueSky, einen Palm OS Web Browser und Proxy Server, verantwortlich. Durch die Übernahme will Handspring die eigenen Möglichkeiten bei der Entwicklung von Springboard-Modulen erweitern, die sichere, standardbasierte Internetverbindungen ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Handspring wird Bluelark Systems für 450.000 Handspring-Aktien übernehmen, was einem Preis von etwa 16 Millionen US-Dollar entspricht. Allerdings müssen die Aktionäre von Bluelark noch zustimmen. Handspring rechnet dennoch mit einem Abschluss der Transaktion bereits im ersten Quartal 2001.

"Mit Bluelarks Software und Infrastruktur wird Web browsing eine Schlüsselapplikation für Handspring-Produkte werden", so Donna Dubinsky, President und CEO von Handspring.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /