Microsoft - nur noch Windows 2000 für Unternehmen

Windows for Workgroups 3.11, 9x und Me nicht mehr mit Volumen-Lizenzen

Microsoft will Unternehmen in Zukunft verstärkt dazu bewegen, auf Windows 2000 umzusteigen. Die Betriebssysteme Windows for Worksgroups 3.11, Windows 95, Windows 98 und Windows Millennium Edition (Windows Me) werden daher im Laufe des nächsten Jahres aus den Volumenlizenzprogrammen von Microsoft ausscheiden.

Artikel veröffentlicht am ,

Davon betroffen sind die Lizenzprogramme OPEN License, SELECT, Enterprise Agreement und OPEN Subscription License. Windows 3.11/95/98 werden ab 1. Juli 2001, Windows Me wird ab 1. April 2001 hier nicht mehr angeboten. Jedoch besteht für Kunden, die das Produkt nach diesem Datum einsetzen wollen, die Möglichkeit, mit Erwerb von Windows 2000 Professional Version Upgrade, Product Upgrade und Upgrade Advantage auf Windows 95/98 downzugraden.

Stellenmarkt
  1. Mobile Developer Android (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. Cloud Security Consult / Cloud Sicherheitsarchitekt (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Windows 9x/Me Upgrade Advantage wird bereits ab 1. Januar 2001 nicht mehr unter den Volumenlizenzprogrammen angeboten. Kunden, die Windows 9x/Me Upgrade Advantage erworben haben, können alle damit verbundenen Vorteile bis zum Ende ihres Vertrages weiterhin in vollem Umfang nutzen. Kunden mit bestehenden Enterprise Agreements und OPEN-Subscription-License-Verträgen sind ebenfalls nicht betroffen.

Diese Veränderung soll die Betriebssystem-Strategie von Microsoft im Client-Bereich widerspiegeln, denn für Microsoft ist Windows 2000 Professional das Betriebssystem für Business-Anwender und Windows ME/9x das Betriebssystem für zu Hause.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /