Sonicblue liefert Rio 800 in den USA aus

Nachfolger des Rio 600 ab erstem Quartal 2001 auch in Europa erhältlich

Mit dem Rio 800 liefert Sonicblue, ehemals S3/Diamond, seit heute einen neuen tragbaren digitalen Audio-Player in den USA aus. Im Gegensatz zum Vorgänger, dem Rio 600, bietet der Rio 800 mit 64 MB doppelt so viel Kapazität.

Artikel veröffentlicht am ,

Rio 600 von Sonicblue
Rio 600 von Sonicblue
Das in ein schwarz-graues Designgehäuse gekleidete Gerät richtet sich laut Sonicblue insbesondere an vielreisende Geschäftsleute. Für diese bietet es auch gleich ein Feature, das der eher bunte Rio 600 nicht aufweist: Der Rio 800 kann mit Hilfe seines integrierten Mikrofons bis zu vier Stunden Sprachnotizen aufzeichnen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
Detailsuche

Ansonsten lässt sich der Rio 800 dank seines "Backpack"-Speichererweiterungssystems ebenso leicht um zusätzlichen Speicher für verlängerten Musikgenuss erweitern wie der Rio 600. Entsprechende Erweiterungen, Backpacks genannt, mit 32 bzw. 64 MB sind bereits in den USA erhältlich. Backpacks mit IBMs Microdrive getauften Mini-Festplatten oder austauschbaren Flash-Speichern (MMC/SD) sollen in der ersten Jahreshälfte 2001 folgen und zwischen Rio 600 und Rio 800 ausgetauscht werden können.

Mit Audio-Daten wird das Gerät übrigens per USB-Kabel gefüttert, entsprechende Software liegt für Mac und Windows-PCs bei. An Audio-Dateiformaten unterstützt der Rio 800 die üblichen: MP3 (16 -320 Kbps) und Windows Media Audio (WMA). Zukünftige oder verbesserte Speicherformate sollen per Softwareupgrade der Firmware unterstützt werden.

Inklusive USB-Kabel, Kopfhörern mit integrierter Fernbedienung und aufladbarer Batterie ist der Rio 800 nun in den USA für 279,95 US-Dollar erhältlich. In Deutschland wird der digitale Audio-Player laut Sonicblue Deutschland vermutlich ab Februar/März für um die 800,- DM zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /