• IT-Karriere:
  • Services:

Bundesfamilienministerin: Mehr Frauen in IT-Berufe

Frauen bei IT-Ausbildungsberufen lediglich mit 14 Prozent vertreten

Die Initiative D21 und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Jugend und Frauen haben junge Frauen dazu aufgerufen, verstärkt Berufe und Studiengänge der Informationstechnologien zu wählen. IT-Berufe würden spannende Tätigkeiten, ausgezeichnete Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Dennoch sind sie unter den Top ten bei der Berufswahl junger Frauen - anders als Frisörin, Verkäuferin oder Bürokauffrau - nicht zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ergebnissen der D21-Arbeitsgruppe "Frauen und IT" sind die Gründe das Image der Berufe und Informationsdefizite bei Schülerinnen und Schülern. Eine Image- und Aufklärungskampagne soll daher den Schwerpunkt der Arbeit des nächsten Jahres darstellen.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Christine Bergmann, und der Vorsitzende der Geschäftsführung der Alcatel Deutschland GmbH und Leiter der D21-Arbeitsgruppe "Frauen und IT", Dr. Gottfried Dutiné, haben dazu eine gemeinsame Aktion vorgestellt.

Dazu erklärte Bundesfrauenministerin Dr. Christine Bergmann: "Noch nie gab es so viel gut qualifizierte Frauen in Deutschland wie heute. Doch nach wie vor konzentrieren sich mehr als die Hälfte aller weiblichen Auszubildenden auf insgesamt zehn Berufe, vor allem im Büro- und Dienstleistungsbereich."

Der Anteil von Frauen bei IT-Ausbildungsberufen läge hingegen lediglich bei 14 Prozent; beim Studiengang Informatik beträgt der Anteil an Studienanfängerinnen nur 17 Prozent, so die Ministerin. "Die eingeschränkte Berufswahl der Frauen wirkt sich auf Dauer zu ihrem Nachteil aus, angefangen von den Arbeitsmarktchancen bis hin zu ihren Gehältern. Eine neue und wachsende Branche mit guten Berufsperspektiven wie die der Informationstechnologie bietet jungen Frauen und Mädchen viele Chancen, die sie nutzen sollten."

Jungen Frauen würde viel zu selten geraten, IT-Berufe zu wählen. Auch Studiengänge der Berufsakademie, die praxisorientierte Ausbildungen in nur vier Jahren anbieten, seien nicht ausreichend bekannt.

"Idee-IT" ist das größte Projekt im Bereich "Frauen und IT" und wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit rund zwei Millionen DM gefördert. Das Projekt "Idee-IT" wird vom Kompetenzzentrum Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie in Bielefeld durchgeführt. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Tel. 030-20655-1061 Fax: 030-20655-1111 e-mail: presse@bmfsfj.bund.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-45%) 21,99€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...

Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Schleswig-Holstein: Bye, bye Microsoft, hello Open Source
    Schleswig-Holstein
    Bye, bye Microsoft, hello Open Source

    Schleswig-Holsteins Regierung stellt heute ihre Open-Source-Strategie vor. Beim Umstieg von Microsoft stehen jetzt besonders schwierige Bereiche an, sagt Digitalminister Jan Philipp Albrecht.
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Goldman Sans Kostenlose Schrift von Goldman Sachs ist eine Lizenzfalle
    2. Suse Cloud Application Platform 2.0 vorgestellt
    3. Meething Mozilla finanziert dezentrale Videochat-Software

    Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
    Core i5-10400F im Test
    Intels Sechser für Spieler

    Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

    1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
    2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
    3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

      •  /