S3 Graphics gewinnt Micron, NEC und Sony als Kunden

Savage/IX-Grafikchip bald in neuen Notebooks zu finden

S3 Graphics, ein erst kürzlich gegründetes Joint Venture von VIA Technologies und Sonicblue (ehemals S3), hat drei wichtige Kunden genannt, die den neuen mobilen Grafikchip Savage/IX in ihren kommenden Notebookmodellen einsetzen wollen. Micron, NEC und Sony haben bereits Notebooks mit dem Grafikchip angekündigt bzw. liefern diese bereits aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Savage/IX basiert auf der bekannten Savage-Architektur und bietet 2D/3D-Grafik sowie Hardwarebeschleunigung für die DVD-Wiedergabe, inkl. Motion-Compensation. Im Gegensatz zu vorherigen Savage-Produkten bietet der in 0,18 Mikron gefertigte Savage/IX jedoch ein neues Speicherinterface und integriert bis zu 16 MB Speicher auf dem Chip. Auf die vom Savage 2000 bekannte, zum Teil fehlerhafte T&L-Einheit hat S3 Graphics hier übrigens verzichtet, dafür werden Reflection und Environment Mapping für plastischere 3D-Texturen geboten.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  2. Projektmanagement und IT-Support (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
Detailsuche

Erste Micron-Notebooks mit dem Savage/IX sind das Transport GX und das Transport GX+, die sich an Privatanwender richten und bereits erhältlich sind. Im Gegensatz zu Sony, die den Savage/IX in der neuen VAIO-XR-Serie sowie in der bereits bekannten SR-Serie einsetzt, verwendet Micron die 16-MB- und nicht die 8-MB-Version des Grafikchips. In Europa wird das VAIO-Notebook PCG-SR11K mit dem Savage/IX erscheinen. Auch NEC hat sich für den Savage/IX mit 8 MB entschieden und stattet damit die neuen VersaLXi- und VersaPro-Profi-Notebooks aus.

Kommentar:
Die bisherigen S3-Savage-Grafikchips konnten zwar technisch meist überzeugen und beherrschten beispielsweise als erste die Texturkompression, doch die Treiber-Situation war und ist selbst für Windows-Nutzer ein Albtraum. Falls sich das beim Savage/IX nicht ändert, dürften S3 Graphics genauso schnell Petitionen verzweifelter und erboster Anwender am Hals haben wie seinerzeit S3. Allerdings ist ja auch noch VIA an der Entwicklung beteiligt, was auf positive Einflüsse hoffen lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /