• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Hitman - Die Profikiller-Simulation

Screenshot #3
Screenshot #3
Eine Vielzahl von Waffen steht zur Missionserfüllung bereit, neben verschiedenen Messern gibt es diverse Handfeuerwaffen, Gewehre mit und ohne Zielfernrohr und, als besonders tückisches und unauffälliges Mordinstrument, sogar eine Klaviersaite. An Spannung sind die einzelnen Missionen kaum zu überbieten: Faszinierende und wunderbar anzusehende Schauplätze mit kreativen Gebäuden und unzählige, durch ihre Mimik und ihr Verhalten realistisch wirkende Charaktere, dazu ein Soundtrack und eine englische Sprachausgabe, die einem des Öfteren das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. DB Engineering&Consulting GmbH, Berlin

Screenshot #4
Screenshot #4
Eben diese Faszination und der Spannungsaufbau, die sich bei jedem Mordauftrag wiederholen und für eine ungemein hohe Motivation sorgen, lassen das Spiel aber moralisch fragwürdig erscheinen: Der Tod ist das Ziel jeder Handlung, und wenn man mit ansieht, wie die Opfer nach einer Klaviersaiten-Attacke zu Boden gehen, realistisch röcheln und um Gnade flehen, ist die Grenze des guten Geschmackes fast schon überschritten. Da zudem das Blut in Strömen fließt, darf von einer baldigen Indizierung des Spieles ausgegangen werden.

Fazit:
Eine Bewertung von Hitman fällt alles andere als leicht: Auf der einen Seite hat die bisher unbekannte dänische Spieleschmiede IO Interactive hier einen in technischer und atmosphärischer Hinsicht brillanten Titel vorgelegt, andererseits wurde das gezielte Ermorden selten so realistisch und spannungsgeladen gezeigt wie in diesem Programm. Spieler mit harten Nerven werden begeistert sein, besorgte Jugendschützer erneut und wohl auch zurecht die Barrikaden stürmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Hitman - Die Profikiller-Simulation
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Coronakrise Autobranche will Lockerung der CO2-Ziele
  2. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  3. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

    •  /