Autodesk AutoCAD Architectural Desktop R 3 kommt Januar 2001

Marktstart 2001 in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Autodesk will die Version 3 von AutoCAD Architectural Desktop Anfang Januar 2001 auf dem deutschsprachigen Markt einführen. Das Produkt basiert auf AutoCAD 2000i und unterstützt Architekten und Fachingenieure bei ihrer Planungstätigkeit während des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Besonders geeignet ist Architectural Desktop für die Entwurfsphase sowie die Ausführungsplanung, so Autodesk.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit neuen und erweiterten Funktionalitäten wie zum Beispiel der verbesserten Bedienerfreundlichkeit und der internet- und bauteilorientierten Konstruktionsweise soll das Architectural Desktop R 3 nicht nur für größere Effizienz für den gesamten Planungsprozess sorgen, sondern auch insgesamt für höhere Produktivität und Planungsqualität. So bietet das Release 3 Verbesserungen für den konstruktiven Hochbau, die Genehmigungs- und die Werkplanung sowie für den Flächennachweis nach DIN 277.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Storage Engineer Backup (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
Detailsuche

Mit der neuen Version erweitert AutoCAD Architectural Desktop die Möglichkeiten und den Nutzen des bauteilorientierten Planungsansatzes um neue Bauteile wie Tragwerke, Fassaden sowie Tür- und Fensterkombinationen und verbesserte bestehende Bauteile.

Für den plattformübergreifenden Datenaustausch wird in Architectural Desktop Release 3 eine Schnittstelle nach IAI/IFC-Standard zur Verfügung gestellt. Zusätzliche Branchenlösungen basierend auf Architectural Desktop - etwa für die Haustechnik oder die Bewehrung - runden dieses Konzept einer integrierten Lösung ab.

Die deutsche Version des AutoCAD Architectural Desktop Release 3 wird im Rahmen einer Produktpräsentation am 17. Januar 2000 offiziell in München vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. US-Produktionsstandort: Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV
    US-Produktionsstandort
    Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV

    Polestar baut sein erstes SUV in den USA. Der Polestar 3 soll eine neue Elektroplattform der Volvo Car Group nutzen.

  2. Nuro: FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen
    Nuro
    FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen

    FedEx erprobt, ob sich die Warenzustellung mit autonom fahrenden Robotern erledigen lässt. Kunden müssen das Fahrzeug aber selbst entladen.

  3. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PCGH Gaming-PC i7 RX 6800 XT 2.500€ • Rabatte auf Geschenkkarten bei Amazon • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED 1.294€) • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads zu Bestpreisen • Razer Naga Pro 119,99€ [Werbung]
    •  /