Spieletest: Mickys Speedway USA - Das Disney-Rennen

Witziger Racer mit Micky, Donald & Co.

Nur wenige Programmierteams, egal ob auf dem Konsolen- oder auf dem PC-Markt, konnten in den letzten Jahren wohl auf derart viele herausragende Spiele verweisen wie Rare, die mit Titeln wie Perfect Dark, Banjo-Kazooie, Donkey Kong 64 oder Diddy Kong Racing einen erheblichen Anteil am Erfolg des N64 und des Game Boy haben. Mit Mickys Speedway USA steht nun der nächste Hit für das N64 in den Startlöchern.

Artikel veröffentlicht am ,

Diesmal konnte man bei Rare auf die Disney-Lizenz zurückgreifen, im Spiel finden sich also alte Bekannte wie Micky Maus, Donald, Minnie oder Goofy wieder. Auch eine Hintergrundgeschichte spendierte man dem Titel: Pluto, immer lächelnder Hund und treuherziger Kumpan von Micky, wurde von den bösen Wieseln entführt. Nun gilt es, die diebischen Felltiere durch Erfolge im Rennen ausfindig zu machen und das Schoßhündchen zurückzuerobern.

Stellenmarkt
  1. ERP-Consultant (m/w/d)
    Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Product Manager (m/w/d) Data Driven Development im Bereich Hogrefe Innovation Lab
    Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
Detailsuche

Insgesamt zwanzig Kurse, von denen zu Beginn allerdings nur 12 anwählbar sind, müssen gemeistert werden, die witzige Grafik im Comic-Stil orientiert sich dabei lose an bekannten amerikanischen Schauplätzen wie etwa dem Yellowstone-Nationalpark.

Natürlich gibt es Unmengen von Power-Ups und Extras, mit denen man seine Gegner von der Piste befördern kann oder dem eigenen Gefährt ein wenig auf die Sprünge hilft. In mehreren Zusatz-Modi, die insbesondere für Mehrspieler-Duelle interessant sind, darf man sich zudem unter anderem im Ballon-Kampf gegenseitig die Luftballons vom Wagen schießen.

Fazit:
Mickys Speedway USA bietet Fahrspaß pur für jung und alt. Zwar kann der Titel nicht ganz die Qualität des spielerisch sehr ähnlichen Diddy Kong Racings erreichen, die schöne Grafik, die putzigen Soundeffekte und die eingängige Steuerung versprechen aber viele unterhaltsame Stunden vor der Konsole.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Gewobag: 500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant
    Gewobag
    500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant

    Mieter der Berliner Gewobag sollen bis Ende 2024 etwa 500 Ladepunkte für ihre E-Autos nutzen können. Die Gesellschaft verfügt über 16.000 Stellplätze.

  2. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

  3. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /