Zeitung: Viag Interkom soll geteilt werden

BT will Festnetz und Mobilfunk trennen

Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung will die Britisch Telecom (BT), die im nächsten Jahr eine Mehrheit am Telekommunikationsunternehmen Viag Interkom halten wird, das Unternehmen aufteilen. Damit wäre die Übernahme der Anteile, die E.ON noch an Viag Interkom hält, durch BT mehr als eine reine Formsache.

Artikel veröffentlicht am ,

BT wolle Viag Interkom der eigenen Struktur anpassen, die sich in die Bereiche Mobilfunk (BT Wireless), Festnetz (BT Ignite), Internet (BTopenworld) und Gelbe Seiten (Yell) aufteilt, so die SZ. Viag Interkom würde dann in die Bereiche BT Wireless und BT Ignite eingegliedert.

Die Mobilfunksparte BT wireless wolle die British Telecom dann an die Börse bringen. Die Marke Viag Interkom soll im Bereich Mobilfunk indes wohl erhalten bleiben, während die Festnetzsparte schon sehr bald unter anderem Namen auftreten könnte, so das Blatt weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /