Sharp: Neue Billig-Farbdrucker mit Farb-Einzelkammern

AJ-1800 und AJ-2000 mit Auflösungen von 1200 x 1200 dpi

Sharp hat die Tintenstrahl-Drucker AJ-1800 und AJ-2000 vorgestellt, die sich neben einem niedrigen Anschaffungspreis durch reduzierten Tintenverbrauch durch einzelne Farbkammern auszeichnen sollen. Beide Geräte haben eine Auflösung von 1200 x 1200 dpi, drucken aber unterschiedlich schnell.

Artikel veröffentlicht am ,

Pro Minute schafft der AJ-1800 sechs Farbausdrucke oder zehn schwarz-weiß bedruckte Seiten, der AJ-2000 bringt acht Farbausdrucke oder zwölf Seiten in Schwarz-Weiß zu Papier.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Die Farbpatronen sind so konstruiert, dass einzelne Grundfarben ausgetauscht werden können. Bei vielen Billigdruckern war es bislang notwendig, den ganzen Tintentank bei Leerstand einer Kammer wegzuwerfen. Die Patrone reicht für 350 Farbausdrucke und 700 Seiten in Schwarz-Weiß-Qualität. Der Druckkopf wird im Schadensfall unabhängig von der Patrone ausgetauscht. Seine Lebensdauer liegt bei bis zu 10.000 Seiten.

Beide Drucker können 150 Blatt Normalpapier in einem Einlegefach aufnehmen. Druckertreiber gibt es für Windows 95, 98, ME, 2000 und NT sowie Macintosh-Rechner. Linux-Freunde sind derzeit leider nicht berücksichtigt. Die Drucker haben USB- und Parallel-Schnittstellen.

Die beiden Printer sind ab sofort für 299,- DM (AJ-1800) und 399,- DM (AJ-2000) im Fachhandel erhältlich.

Allein von 1998 bis 1999 ist der Absatz von InkJets um 30 Prozent gestiegen. Das Marktforschungsinstitut Dataquest erwartet bis zum Jahr 2002 weltweit ein zweistelliges Wachstum des Tintenstrahl-Segmentes und ein Marktvolumen von über 57 Milliarden Mark.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  2. Sea of Thieves: Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge
    Sea of Thieves
    Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge

    Die solo spielbare Kampagne Sea of Thieves: A Pirate's Life schickt Freibeuter in den Fluch der Karibik mit Jack Sparrow und Davy Jones.
    Von Peter Steinlechner

  3. Verdi: Streik am Amazon-Prime-Day an sieben Standorten
    Verdi
    Streik am Amazon-Prime-Day an sieben Standorten

    Seit über acht Jahren wollen die Verdi-Mitglieder bei Amazon einen Tarifvertrag. Und kein Ende ist abzusehen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /