PalmOS 4.0 im Anmarsch

Palm-CEO: Visionen über die Palm-Plattform

In seiner gestrigen Keynote auf der diesjährigen PalmSource-Entwicklerkonferenz präsentierte Palm-CEO Carl Yankowski geplante Projekte für die PalmOS-Plattform. So erwartet er im nächsten Jahr Palm-Handhelds, die direkt Mobilfunknetze über GSM oder GPRS nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Palm will außerdem die Kommunikations-Fähigkeiten des PalmOS verbessern: So werden die E-Mail-Lösungen im nächsten Jahr durch Instant Messaging und Mail-Benachrichtigung ergänzt werden, so Yankowski. Außerdem soll die künftige Version 4.0 des PalmOS verstärkt auf die Erfordernisse von Handys vorbereitet sein und damit die Entwicklung von Smartphones, einer Mischung aus Handy und PDA, erleichtern.

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Außerdem enthält PalmOS 4.0 bessere Sicherheitsmaßnahmen, um seine Daten vor fremden Blicken zu schützen, so Yankowski. Eine virtuelle Brieftasche wird dann sensitive Daten wie Kreditkarten-Nummern, PIN-Codes oder Seriennummern verschlüsselt speichern. Weiterhin erwartet der Palm-CEO, dass das PDA-Betriebssystem auch Routinen zur verschlüsselten Übertragung von Daten enthalten wird, um so eine sichere Bezahlung etwa über das Internet zu ermöglichen.

Geplant ist ferner der Aufbau einer so genannten Palm Economy Association, die sich verstärkt um die Lösung technischer Fragen zum PalmOS kümmern soll, so der Palm-CEO.

Die seit Montag laufende PalmSource 2000 im kalifornischen Santa Clara dient den knapp 3.000 Besuchern vor allem als Kontakt- und Informationsbörse rund um das PDA-Betriebssystem PalmOS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /