Magic Stick: Textscanner, digitale Fotokamera und PC-Maus

C Technologies präsentiert erweiterten Lesestift

Das schwedische Unternehmen C Technologies hat mit dem Magic Stick einen digitalen Handscanner mit integrierter Digitalkamera und PC-Maus vorgestellt. Die zu Grunde liegende Technologie ist eine Erweiterung der C-Pen-Familie digitaler Lesestifte von C Technologies. Die Übertragung der Daten vom Magic Stick zum Mobiltelefon, Laptop oder PDA (Personal Digital Assistent) erfolgt über Bluetooth.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Magic Stick beinhaltet fünf Hauptkomponenten: eine digitale Kamera, einen Prozessor zur Bildverarbeitung, einen Speicher, wiederaufladbare Batterien und eine Bluetooth-Einheit.

Stellenmarkt
  1. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
Detailsuche

Die Kombination dieser Komponenten in einem Gerät ermöglicht eine Reihe von Funktionen. Der Magic Stick kann Namen, Telefonnummern und andere Visitenkarten-Details direkt in das Adressbuch eines Mobiltelefons oder PDAs einlesen. URLs können so ohne Umweg in den WAP-fähigen Webbrowser aufgenommen werden, der dann automatisch eine Verbindung zur richtigen Webseite aufbauen kann. Weiterhin kann der Magic Stick Fotos einscannen und diese als E-Mail-Attachements zusammen mit eingelesenem Text versenden.

Zudem ist der Magic Stick als kabellose PC-Maus auf Bluetooth-Basis zu verwenden und kann wie jede digitale Kamera Fotos aufnehmen.

Die Massenproduktion des Magic Stick soll bis Ende 2001 anlaufen. Ein Preis ist bislang nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /