PDF-Reader für Epoc

Auch kostenlose Version erhältlich

Die neu gegründete Software-Firma mBrain bietet seit gestern einen PDF-Reader für Epoc-PDAs an, der PDF-Dokumente mit allen eingebetteten Objekten auf dem mobilen Begleiter anzeigt. Neben einer kostenpflichtigen Version steht auch eine Freeware-Variante zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Freeware pdf springt zu Seiten innerhalb einer PDF-Datei und kann Dokumente nach Begriffen durchsuchen. Auch eine Zoom-Funktion fehlt nicht. Auf einem Farbgerät zeigt pdf alle Farben eines Dokuments an.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Hannover
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Dokumentenmanagement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Besser ausgestattet ist die kostenpflichtige Variante namens pdf+, die darüber hinaus auch die Fähigkeit besitzt, PDF-Seiten auszudrucken. Außerdem kommt diese Version mit verschlüsselten Dokumenten klar und folgt eingebetteten Verweisen. Wenn es sich bei einem Verweis um eine Internet-Adresse handelt, übergibt pdf+ diese automatisch an einen Browser. Außerdem versteht das Programm die Lesezeichen einer PDF-Datei und listet diese in einem separaten Fenster auf.

Die beiden PDF-Reader pdf und pdf+ laufen auf allen PDAs mit Epoc-Betriebssystem. Die Freeware pdf steht auf der mBrain-Homepage zum Download bereit. Das besser ausgestattete pdf+ erhält man für 14,99 britische Pfund, was einem Preis von knapp 50,- DM entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /