FreePAD - die völlig neue Form des Internet-Zugangs?

Im FreePad kommt ein Cyrix-MediaGX-Prozessor zum Einsatz. Nur wenige Sekunden nach dem Einschalten soll das FreePad funktionsbereit sein ("instant on") und das Portal des jeweiligen Content- bzw. Service-Providers darstellen. Ein Booten, wie es bei PCs üblich ist, soll nicht vonnöten sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
  2. Full Stack Web Developer (w/m/d)
    Personalwerk GmbH, Karben
Detailsuche

Die drahtlose Verbindung zum TK-Netz wird über eine an der ISDN-Leitung angeschlossene DECT-DMAP-Basisstation aufgebaut. Diese Basisstation versorgt auch gleichzeitig mit schnurlosen DMAP-PC-Cards (ISA, PCMCIA) ausgestattete PCs und Notebooks mit ISDN-Sprach-und Highspeed-Datenfunk. Die Reichweite der Basisstation liegt innerhalb von Gebäuden bei ca. 50 Metern Radius. Außerhalb von Gebäuden bzw. bei Sichtkontakt erreicht sie bis zu 300 Meter.

Die Möglichkeit für Unternehmen, via SmartCard beliebige Inhalte auf die Benutzeroberfläche des FreePAD zu bringen und diese mit Internet und Telekommunikation zu verbinden, soll das FreePad zu einer einzigartigen Plattform machen. Dabei verarbeitet FreePAD derzeit SIM-Cards, mit denen der Kunde des kartenbereitstellenden Unternehmens automatisch in das ihm zugewiesene Portal eingewählt wird, Cash Cards für Telebanking und eCash sowie Clubkarten für Konzepte mit Pay-Back-Prinzip.

Dosch & Amand bietet das FreePad aber nicht direkt Endkunden an, sondern vertreibt seine Produkte an OEMs, die entsprechende Pakete zusammenstellen können. Da man bei Dosch & Amand dabei auf Subventionen ähnlich wie bei Handys setzt, lässt sich ein Preis für das FreePad nur schwer abschätzen.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einer der ersten Vertragspartner von Dosch & Amand soll die Münchener Symplon AG sein, die das FreePad im 1. Quartal 2001 laut Hersteller mit maßgeschneiderten Web-Inhalten auf den Markt bringen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 FreePAD - die völlig neue Form des Internet-Zugangs?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /