Premiere 6 von Adobe erscheint im Februar (Update)

Videoschnittsoftware steuert direkt DV-Geräte

Die Videoschnittsoftware Premiere beherrscht nach Herstellerangaben in der Version 6.0 den Export von Videodaten als Internet-Stream in drei unterschiedlichen Formaten. Außerdem lassen sich Videoclips direkt vom DV-Gerät einlesen, wenn dieses über eine Firewire-Schnittstelle Anschluss an den Rechner findet.

Artikel veröffentlicht am ,

Premiere 6.0
Premiere 6.0

Für die Konvertierung von Videodaten in entsprechende Video-Streams für die Internet-Veröffentlichung enthält Premiere 6.0 passende Plug-Ins. Als Exportformate hat man die Wahl zwischen QuickTime, RealMedia und Windows Media, wobei letzterer nur in der Windows-Version enthalten ist.

Stellenmarkt
  1. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

Die überarbeiteten Videoeffekte besitzen nun ein Kontrollfenster, das dem aus After Effects ähnelt. Das neue Storyboard-Fenster soll die Bearbeitung eines Video-Clips erleichtern. Die neue Version der Videoschnittsoftware enthält ferner einen Audio Mixer, der bis zu 99 Tonspuren bearbeitet.

Die deutsche Version von Premiere 6.0 soll im Februar nächsten Jahres in Versionen für Windows und Mac OS erscheinen. Der Preis für die Vollversion soll bei 1650,- DM liegen, Upgrades gibt es für 410,- DM. Besitzer von Premiere LE können für 550,- DM auf das Vollprodukt aufsteigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  2. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /