Update auf PalmOS 3.5 ab sofort erhältlich

Erstmals kostenpflichtiges Upgrade des PalmOS

Ab heute können Palm-Besitzer das Betriebssystem ihres mobilen Begleiters auf die Version 3.5 hochschrauben. Erstmals verteilt Palm damit ein Update des PDA-Betriebssystems nicht mehr kostenlos, sondern verlangt dafür Geld von seinen Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Betriebssystem zeigt nun auf einer Tagesansicht alle anstehenden Aufgaben und Termine und soll einen beschleunigten Datenabgleich mit Desktop-Computern beherrschen. Die Synchronisation erfolgt außer über die Dockingstation wahlweise auch über die Infrarotschnittstelle des PalmPilot. Außerdem lassen sich Einträge bei Bedarf verschlüsseln und mit einem Passwort versehen. Zudem kennt die Alarm-Funktion jetzt auch eine Wiederholfunktion.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Elektrotechniker / Naturwissenschaftler (m/w/d) Softwarevalidierung und Softwaretesting
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
  2. IT-Mitarbeiter Service und Support (w/m/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Bereits seit März dieses Jahres wird das Betriebssystem in den aktuellen Palm-Geräten verbaut. Erst neun Monate später ist das Betriebssystem auch als separates Update erhältlich.

Das Upgrade von PalmOS 3.5 kostet 41,72 DM, wenn man sich das Archiv aus dem Internet herunterlädt. Wer Wert auf eine Installations-CD legt, muss 62,- DM bezahlen. Das Update eignet sich für die PalmPilots der Serien III und V.

Außerdem enthält das Mobile Internet Kit ebenfalls das Upgrade auf die aktuelle Betriebssystem-Version und kostet 69,90 DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /