Spieletest: Battle Isle - Der Andosia-Konflikt

Screenshot #2
Screenshot #2
Die zwei Kampagnen mit insgesamt 22 Missionen bieten zudem sehr abwechslungsreiche und detaillierte Grafiken, Unterschiede im Terrain sowie Wettereffekte und der Tag- und Nachtwechsel sind aber nicht nur optische Leckerbissen, sondern haben auch direkten Einfluss auf den Spielablauf: Im unwegsamen Gelände bleiben die eigenen Truppen schon mal längere Zeit hängen, und tagsüber vollziehen sich viele Aktivitäten doch weitaus leichter als in der Nacht.

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  2. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
Detailsuche

Screenshot #3
Screenshot #3
25 erweiterbare Gebäude für ökonomische und militärische Zwecke gehören ebenso zum Spielumfang wie ein Mehrspielermodus für bis zu acht Spieler, und die Sounduntermalung mit der gelungenen Sprachausgabe ist ebenfalls eine Klasse für sich. Sehr bescheiden nehmen sich hingegen die gezeichneten Zwischensequenzen im Comic-Stil aus, die recht lieblos wirken und kaum zur atmosphärischen Tiefe des Spieles beitragen.

Fazit:
Hinsichtlich der Hintergrundgeschichte wussten ja bereits die Vorgänger zu gefallen, was das Spielprinzip angeht darf man Blue Byte allerdings bescheinigen, mit dem Andosia-Konflikt dem strapazierten Genre neues, frisches Leben einzuhauchen: Anstelle sich für rundenbasiertes oder Echtzeitgameplay zu entscheiden, wurde kurzerhand beides integriert, und wer sich schon immer darüber ärgerte, dass Spiele entweder den Aufbau-Part oder die strategischen Momente überbetonen, findet hier eine ausgewogene Mischung aus beidem. Anfänger seien auf Grund der sie möglicherweise überfordernden Komplexität gewarnt, erfahrenen Strategen hingegen könnte man kaum ein besseres Weihnachtsgeschenk machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Battle Isle - Der Andosia-Konflikt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KenFM
Ken Jebsen von Anonymous gehackt

Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
Artikel
  1. Serverprobleme: Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis
    Serverprobleme
    Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis

    Nach mehreren Versuchen sind wir in Berlin an einen digitalen Impfnachweis gekommen. Doch die Apotheken berichten von Serverproblemen.

  2. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /