• IT-Karriere:
  • Services:

Solaris und Linux - mächtiges Gespann im High-End-Computing

Weltrekord mit 23.000 SD-Benchmark-Benutzern unter SAP R/3 4.6 B

Fujitsu Siemens Computers hat zusammen mit seinen Partnern im High-End-SAP-Umfeld eine neue Bestmarke erreicht. In einer dreistufigen SAP-R/3-SD-Anwendung (Sales and Distribution) wurde mit 23.000 gleichzeitigen Benutzern ein neuer Benchmark-Weltrekord erzielt.

Artikel veröffentlicht am ,

In enger Zusammenarbeit mit EMC, Oracle, SAP und Siemens Business Services habe man ertmals die Marke von 20.000 SD-Benchmark-Benutzern weltweit überschritten. Der neue dreistufige SAP R/3-SD Standard Application Benchmark läuft auf dem Release SAP R/3 4.6 B.

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. company bike solutions GmbH, München

Der neue Weltrekord beim SAP R/3 SD Standard Application Benchmark wurde im Rechenzentrum von Siemens Business Services in Fürth erzielt und von der SAP AG, Walldorf, am 28. November 2000 zertifiziert.

"Mit einer heterogenen Konfiguration aus einem High-End-Primepower-Datenbank-Server und Primergy-Standard-Intel-Servern als Anwendungs-Servern stellte Siemens Business Services ein erfolgreiches Konzept vor, das in Rechenzentren auf der gesamten Welt verwendet wurde", bemerkte Karl-Heinz Kannenberg, Vice President Strategie bei Siemens Business Services ITS ORS. "Diesem Konzept liegt die Idee zu Grunde, dem Kunden durch die Kombination von High-End-UNIX und Standard-Intel-Servern größtmögliche Skalierbarkeit, Stabilität und Flexibilität zu bieten. In diesem Zusammenhang betrachtet Siemens Business Services die Rolle von Linux als entscheidend, da dieses Betriebssystem mühelos und effektiv in eine Unix-High-End-Umgebung integriert werden kann."

Die High-End-Konfiguration von Fujitsu Siemens Computers, die den Rekord im SAP R/3 SD Standard Application Benchmark erzielt hat, basierte auf einem Solaris-basierten Primepower-Server mit 64 Prozessoren sowie auf Intel-basierten 4-Prozessor-Primergy-Servern unter Linux, auf einer EMC-Speicherlösung, einer Oracle-Datenbank und dem Release von SAP R/3 4.6 B. Damit habe sich die Verknüpfung eines zentralen Solaris-Servers mit Linux-basierten Clustern als extrem effektiv erwiesen, zu deren Überwachung lediglich zwei Techniker auf Teilzeitbasis erforderlich gewesen seien, so Fujitsu Siemens.

Zudem haben sich die Primergy-Server unter Linux als in hohem Maße verfügbar herausgestellt; nach der ursprünglichen Konfiguration seien keine Neustarts erforderlich gewesen.

Das komplexe Benchmarking-Projekt wurde durch das von Siemens Business Services entwickelte innovative OTI-Verfahren (One Touch Installation) erleichtert. Bei dieser Technologie wird eine Netzinstallation zum Beschleunigen des Einrichtens von Linux-Servern verwendet. Mit Hilfe von OTI konnten alle 160 Linux-Server innerhalb von jeweils nur 15 Minuten konfiguriert, partitioniert und für SAP vorbereitet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...
  3. ab 69,99€ (Release 18.06.)

Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /