Dekra: E-Business-Angebot wird ausgebaut

Zehn Prozent Umsatzplus in 2000 - 1000 neue Mitarbeiter eingestellt

Das europaweit tätige Automobilprüf- und Dienstleistungsunternehmen Dekra will zunehmend auf die neuen Technologien setzen. Dazu sollen vor allem maßgeschneiderte Internet-Angebote für die Transport-, Logistik- und Versicherungswirtschaft beitragen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Dekra verfügt über den Kundenstamm, das Know-how und die Netzwerke, um seinen Mitgliedern und Geschäftspartnern neben bewährten Dienstleistungen aus der Old Economy auch die Standards und Instrumente anzubieten, mit denen diese die Chancen des E-Business nutzen können", sagte Prof. Gerhard Zeidler, Vorsitzender des Vorstands des Dekra e.V. und der Dekra AG.

Stellenmarkt
  1. Produktmanagerin / Produktmanager (m/w/d) Online / Offline
    Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung | Abteilung 1 Referat 12, München
  2. Senior IT-Systemadministrator*in (m/w/d) Netzwerk
    DKMS gemeinnützige GmbH, Köln,Tübingen
Detailsuche

Als eines der Unternehmens-Highlights des Jahres wertet Gerhard Zeidler die Entwicklung von DekraNet, einem elektronischen Marktplatz für die Transportwirtschaft. Die Internet-Plattform, so Zeidler, biete seinen Nutzern die Chance, ihre Wettbewerbsfähigkeit im hartumkämpften Transportmarkt deutlich zu stärken. DekraNet wendet sich insbesondere an die 35.000 Mitglieder des Dekra e.V., die mit ca. 700.000 Nutzfahrzeugen etwa 50 Prozent des Transport- und Logistikmarktes in Deutschland ausmachen.

Für den weiteren Ausbau des Dienstleistungsangebots und eine Internationalisierung ist nach Zeidlers Worten der wirtschaftliche Rückhalt garantiert: Nach einem Rekordumsatz von 1,57 Milliarden DM im Vorjahr soll die Dekra AG voraussichtlich auch im Geschäftsjahr 2000 mit einem Umsatzplus von zirka zehn Prozent auf rund 1,7 Milliarden DM weiter wachsen.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit 8.625 Mitarbeiter und damit zirka 1.000 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ohne Kreditrahmen
Diese Action-Rollenspiele sind besser als Diablo Immortal!

Enttäuscht von Blizzards Pay-to-Win-Diablo? Diese aktuellen Rollenspiele für Mobile und PC sind die besseren Alternativen. Von Rainer Sigl.
Von Rainer Sigl

Ohne Kreditrahmen: Diese Action-Rollenspiele sind besser als Diablo Immortal!
Artikel
  1. TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
    TADF Technologie
    Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

    Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

  2. Streaming und Fußball: Dazn will Bundesligaspiele bald in Full-HD-Auflösung zeigen
    Streaming und Fußball
    Dazn will Bundesligaspiele bald in Full-HD-Auflösung zeigen

    Auch die Spiele der Uefa Champions League sollen Dazn-Abonnenten bald in 1.080p-Auflösung schauen können.

  3. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Sony PS5-Controller 56,90€ • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /