Spieletest: Shenmue - Dreamcast-Adventure setzt Maßstäbe

Junge Gesprächspartnerin
Junge Gesprächspartnerin
Die nicht minder detaillierte Geräuschkulisse des Spiels trägt ihr Übriges bei, die Szenerie lebendig wirken zu lassen und die Musikuntermalung sorgt in dramatischen Situationen stets für die richtige Stimmung. Dudelnde Piepsklänge, wie man sie aus einigen Konsolen-Rollenspielen kennt, gibt es in Shenmue zum Glück nicht. Die Sprachausgabe des ins Englische übersetzten Spiels kann zwar überzeugen, doch die vielen japanischen Namen und an den Häusern prangenden Schriftzeichen werden den einen oder anderen anfangs überfordern. Mit einem Knopfdruck gibt es jedoch bei Schildern die Übersetzung zu sehen, so dass man sich trotzdem zurechtfindet.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/-in App-Entwicklung (m/w/d)
    Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
Detailsuche

Sega liefert das Spiel auf vier GD-ROMs aus, wobei allerdings die vierte nur Mini-Spiele, Tipps und Informationen zur Welt von Shenmue enthält.

Fazit:
Shenmue ist ein Meilenstein in der Geschichte der digitalen Unterhaltung und darf als "Kultspiel" gelten. Der Spieleentwickler Yu Suzuki und sein Team haben mit Shenmue ein faszinierendes Spiel geschaffen, das die Spieler mit schöner Grafik, stimmungsvollem Sound, spannender Story und abwechslungsreichen Spielelementen in seinen Bann zieht.
Ein zweiter Teil wurde bereits angekündigt und soll die Geschichte abschließen. Dieser wird allerdings noch ein bis zwei Jahre auf sich warten lassen. Vorher wird wohl die Film-Umsetzung von Shenmue in die Kinos kommen.
Trotz des Lobes wird Shenmue sicherlich nicht jedem gefallen. Man muss schon ein gewisses Interesse für den asiatischen Action-Film mitbringen, an den das Spiel stark erinnert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Shenmue - Dreamcast-Adventure setzt Maßstäbe
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /