Spieletest: Patrizier 2 - Neuauflage des Handelsklassikers

Screenshot #3
Screenshot #3
Natürlich muss man sich im Mittelalter noch mit allerlei anderen Problemen herumschlagen: So treiben etwa üble Piraten in der Nord- und Ostsee ihr Unwesen. Wilde Seeschlachten, in die man auch aktiv eingreifen kann, gehören somit zur Tagesordnung. Wer will, kann sich aber auch selber mit illegalen Geschäften bereichern. Allerdings sollte man sich dabei nicht erwischen lassen, denn das öffentliche Ansehen nimmt bei der Aufdeckung derartiger Vorgänge gehörigen Schaden. Da muss schon einiges an Freibier fließen, um die Öffentlichkeit wieder wohlgesonnen zu stimmen.

Stellenmarkt
  1. Marketing Assistenz Schwerpunkt Vertrieb & Events (m/w/d)
    Institut Virion\Serion GmbH, Würzburg
  2. Software Consultant (m/w/d) SAP
    Circle Unlimited GmbH, Norderstedt
Detailsuche

Die isometrische 2D-Darstellung ist recht übersichtlich, kann in Hinsicht der grafischen Qualität allerdings nicht ganz mit aktuellen Genre-Highlights mithalten. Da weiß die abwechslungsreiche Musikuntermalung schon besser zu gefallen, die Soundeffekte hingegen sind eher zweckgemäß denn schön.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die hohe Komplexität des Spieles hat natürlich ihren Preis: Auch auf der niedrigsten Schwierigkeitsstufe vergeht einige Zeit, bevor man durch erfolgreichen Handel genug finanzielle Reserven zur Expansion angehäuft hat. Durch die Zeitraffer-Option entfallen aber störende Wartezeiten, und die verschiedenen Missionen, die eine Erledigung bestimmter Aufgaben verlangen, stellen eine angenehme Abwechslung zum prinzipiell endlos andauernden Hauptspiel dar.

Fazit:
Bezüglich der Komplexität macht keiner Ascaron so schnell etwas vor, die gelungene Kombination aus Aufbau- und Handelssimulation stellt auch anspruchsvolle Genrekenner zufrieden. Einzig die Präsentation lässt etwas zu wünschen übrig, ansonsten gebührt dem Patrizier 2 das Prädikat der Wirtschaftssimulation des Jahres.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Patrizier 2 - Neuauflage des Handelsklassikers
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /