• IT-Karriere:
  • Services:

Schießt Brainpool Raab und Co. ins All?

Brainpool macht Fernsehshow um Flug zur ISS

Die Brainpool AG hat über ihre 100-prozentige Tochter space tv AG mit der Astrium GmbH einen Exklusiv-Vertrag über die Bereitstellung von insgesamt sieben Flügen zur internationalen Raumstation ISS geschlossen. Astrium ist eine Tochter der EADS, Brainpool produziert unter anderem Fernsehshows wie TV Total und die Wochenshow.

Artikel veröffentlicht am ,

Weiterer Kernpunkt der Vereinbarung ist die weltweit exklusive Vermarktung der Rechte an diesem Projekt durch space tv. Die Teilnehmer für diese Weltraumflüge, die von 2002 bis 2008 durchgeführt werden, ermittelt Brainpool TV durch ein globales und multimediales Entertainment- und TV-Show-Konzept.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Die exklusiven Weltraumflüge und die Auswahl der Kandidaten sollen unter dem Logo "Space Commander" zu einem globalen Entertainment-Thema werden. Dazu plant Brainpool TV ein ganzes Netzwerk an zusätzlichen Aktivitäten und Vermarktungsprojekten.

Rund um den ersten dieser sieben Weltraumflüge plant Brainpool einen paneuropäischen Ausscheidungswettbewerb via TV, Internet und Special-Events.

Allein für Deutschland plant Brainpool rund 100 Prime-Time-Fernsehsendungen. Das Konzept soll gleichzeitig in Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien multipliziert werden. Der Startschuss für das Projekt wird im September 2001 fallen.

Für die gezielte Auswertung des Projekts "Space Commander" wurde eigens die 100-prozentige Brainpool-Tochter space tv AG gegründet; Astrium ist Kooperationspartner, stellvertretend für das internationale Weltraumkonsortium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /