Test: "Zelda - Majoras Mask" - Zauberhaftes Videospiel

Neues Abenteuerhighlight für das N64

Wenn Nintendos bereits 1996 erschienenes N64 in technischer Hinsicht mit aktuellen Konsolen wie der PlayStation 2 auch in keiner Weise konkurrieren kann, ist das Spieleangebot momentan qualitativ noch weitaus hochwertiger als für Sonys Next-Generation-Gerät. Mit Zelda - Majoras Mask erscheint nun ein weiteres Highlight, das auch PC-Spieler neidisch auf N64-Besitzer schauen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Schon der Ende 1998 erschienene Vorgänger Ocarina of Time gehörte zweifellos zu den besten Videospielen aller Zeiten, wobei selbst Experten derartige Grafiken und eine so immense Spieltiefe dem N64 kaum zugetraut hatten. Majoras Mask erinnert zu Beginn des Spieles eindeutig an Ocarina of Time, denn die simple Steuerung, die Grafik und die Musikuntermalung sind dicht an den Vorgänger angelehnt.

Inhalt:
  1. Test: "Zelda - Majoras Mask" - Zauberhaftes Videospiel
  2. Test: "Zelda - Majoras Mask" - Zauberhaftes Videospiel

Das Spielprinzip ist allerdings nun um einiges fordernder: Link, Held und Hauptfigur des Zelda-Universums, wird vom Horror Kid überfallen, beraubt und verhext. Innerhalb der nächsten 72 Stunden muss es ihm nun gelingen, den Übeltäter ausfindig zu machen, denn das maskierte Schlitzohr hat dafür gesorgt, dass der Mond auf den Planeten zurast und ihn vollkommen zerstören wird, wenn er nicht aufgehalten wird.

Im Spielverlauf gelangt man in den Besitz verschiedenster Masken. Setzt man diese auf, verwandelt man sich in einen Bewohner eines anderen Volkes und nimmt dessen Eigenschaften und Bewegungsformen an. Bestimmte Aufgaben lassen sich verständlicherweise nur in einzelnen Verkleidungen lösen, der Spielverlauf ist dabei aber nicht linear vorgegeben, sondern die Handlungen des Spielers bestimmen den weiteren Ablauf. Zudem ist auch der Tag/Nacht-Wechsel von Bedeutung, denn einige Personen trifft man nur zu bestimmten Tageszeiten an, manche Gegenstände ergeben nur zu besonderen Zeiten einen Sinn.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: "Zelda - Majoras Mask" - Zauberhaftes Videospiel 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
    Directus
    Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

    Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
    Eine Anleitung von Jonathan Schneider

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Evtl. PS5-Drop bei Amazon in Kürze (Prime-Hinweis aufgetaucht) • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /