Allaire übernimmt Kawa Java IDE von Tek-Tools

IDE für die Erstellung von Java-Anwendungen

Allaire übernimmt die Java IDE Kawa von Tek-Tools, die eine Entwicklungsumgebung für J2EE-Applikationen darstellen. Kawa erweitert die Linie der visuellen Entwicklungstools von Allaire.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Akquisition der Java IDE (Integrated Development Environment) Kawa von Tek-Tools und der Integration der Kawa-Entwickler in die eigene Entwicklungsabteilung stärkt Allaire seine Position im Java-Bereich.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  2. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

"Wir arbeiten mit tausenden von Java-Entwicklern zusammen und hören immer wieder, dass die Erstellung server-basierter Java-Anwendungen noch immer eine große Herausforderung darstellt", so Jeremy Allaire, CTO der Allaire Corporation. "Durch die Übernahme von Kawa können wir nun unseren Kunden ein leistungsfähiges, aber einfach anzuwendendes Tool anbieten, das die Erstellung von Java-basierten Web-Anwendungen deutlich erleichtert."

Mit über 30.000 verkauften Lizenzen ist Kawa eine weit verbreitete IDE für die Erstellung von Java-Anwendungen. Kawa wurde vor allen Dingen für die Erstellung server-basierter Java-Applikationen konzipiert und bietet Unterstützung für die Entwicklung von EJB (Enterprise JavaBeans) und Remote Debugging.

Kawa soll das Allaire JRun Studio 3.0 ergänzen, das in erster Linie für die Entwicklung von JSP (JavaServer Pages) und Java Servlets gedacht ist. Im Rahmen dieser Übernahme, die von Allaire mit 9 Millionen US-Dollar bezahlt wurde, wechselt auch das komplette Entwicklerteam von Kawa zu Allaire.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KenFM
Ken Jebsen von Anonymous gehackt

Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
Artikel
  1. Xbox Mini Fridge: Microsoft macht einen Kühlschrank
    Xbox Mini Fridge
    Microsoft macht einen Kühlschrank

    E3 2021 Das Ding könnte die beste Benutzeroberfläche aller Microsoft-Hardware haben: Im Herbst 2021 soll ein offizieller Xbox Mini Fridge erscheinen.

  2. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate: Bis zu 30% auf PC-Hardware, TV, Werkzeug uvm. • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /