Pixelpark übernimmt slowakisches Internet-Unternehmen Nex

Nex: Spezialist im Bereich E-Publishing und E-Marketing

Die Pixelpark AG übernimmt den slowakischen Internet- Dienstleister Nex. Das Unternehmen mit Sitz in Bratislava wurde 1997 gegründet und hat zur Zeit zehn Mitarbeiter. Nex ist spezialisiert auf Software-Entwicklung in den Bereichen E-Publishing und E-Marketing.

Artikel veröffentlicht am ,

Nex verfügt zudem über eine solide Kundenbasis. Die Unternehmensgründer werden auch nach der Übernahme weiterhin in leitender Funktion im Unternehmen verbleiben.

Mit der Akquisition von Nex will Pixelpark seine Internationalisierungsstrategie in Osteuropa fortsetzen. Finanzvorstand Dr. Jan Kantowsky: "Angebotsspektrum und Zielgruppen von Nex und Pixelpark passen von Beginn an ausgezeichnet zusammen. Durch diese gute Ausgangsbasis ist eine rasche Einbindung in das weltweite Pixelpark-Netzwerk garantiert."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Intel 13th Gen: Asrock hat schon Mainboard-Firmware für Raptor Lake
    Intel 13th Gen
    Asrock hat schon Mainboard-Firmware für Raptor Lake

    Intels Raptor Lake ist weder offiziell angekündigt noch verfügbar, die Hauptplatinen-Unterstützung ist aber bereits gegeben.

  3. Stranger-Things-Star: Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown
    Stranger-Things-Star
    Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown

    The Electric State spielt in einem retrofuturistischen Amerika, Regie führen die Russo-Brüder. Das Netflix-Projekt soll über 200 Millionen US-Dollar kosten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /