Deutsche Börse geht mit Privatanleger-Initiative online

Xetra Live für Privatanleger

Die Deutsche Börse will künftig die Dienstleistungen für Privatanleger auf der elektronischen Handelsplattform Xetra und dem Frankfurter Parkett ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als wesentliche Neuerung nannte Vorstandsmitglied Volker Potthoff für das erste Quartal des Jahres 2001 Xetra Live. Xetra Live ist ein Informationsbildschirm, der dem elektronischen Handelssystem Xetra nachempfunden ist und Privatanlegern den Einblick in das aktuelle Xetra-Orderbuch ermöglichen soll. Er zeigt unter anderem die fünf besten Kauf- und Verkaufsgebote. Die Deutsche Börse will Xetra Live über Partner im Internet verfügbar machen.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Das Unternehmen will nach Angaben von Vorstandsmitglied Volker Potthoff die Liquidität und damit die Preisqualität und Schnelligkeit der Orderausführung weiter erhöhen sowie die Transparenz für Privatanleger weiter verbessern.

"Frankfurt bietet dem Privatanleger schon heute ein überlegenes Angebot. Wir werden durch unsere Privatanleger- Initiative den Wettbewerbsvorsprung gegenüber anderen Börsen und außerbörslichen Handelsplätzen weiter ausbauen," sagte Potthoff.

Xetra Live stellt jedoch keine Handelsplattform dar - dafür ist immer noch ein Depot beim Broker notwendig, egal ob nun on- oder offline.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Full Self Driving: Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben
    Full Self Driving
    Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben

    Ein zehn Monate altes Baby soll in der Tesla-App das Softwarepaket Full Self Driving für 10.000 US-Dollar freigeschaltet haben - sagt die Mutter.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Petition in Baden-Württemberg: Schüler wollen Microsoft Office nicht aufgeben
    Petition in Baden-Württemberg
    Schüler wollen Microsoft Office nicht aufgeben

    Eine von einem Schüler gestartete Petition in Baden-Württemberg fordert, Microsoft Office weiter in Schulen einzusetzen. Sonst drohe eine Bildungslücke.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day 2021 jetzt gestartet • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€ • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Samsung-Fernseher (u. a. 75" QLED 2021 1.214,95€) • Samsung-Smartphones (u. a. Galaxy S20FE 128GB 449€) [Werbung]
    •  /