ThinDisc - Flexible CDs als Werbeträger der Zukunft?

Zusammenrollbar und fünfmal dünner als eine CD oder DVD

Das US-Start-up-Unternehmen ThinDisc Media will mit seiner ThinDisc die CD flexibel machen: Im Gegensatz zur fünfmal dickeren CD soll sich die kompatible ThinDisc zusammenrollen lassen, ohne dabei Schaden zu nehmen. Damit wäre sie ideal, um Zeitschriften beigepackt zu werden - sei es als Werbeträger oder als Software-Beigabe.

Artikel veröffentlicht am ,

Doch die ThinDiscs sollen nicht nur flexibler und unempfindlicher gegen Brüche sein, sondern auch auf Grund der geringeren Material- und Verpackungskosten preisgünstiger. Allerdings sind für die Herstellung auch spezielle Fertigungsanlagen nötig, die derzeit von ThinDisc Media mit Hilfe von privaten Investoren und dem Unterhaltungsunternehmen Rainmaker Digital errichtet werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Support / Administrator / Developer für MS-Dynamics (m/w/d)
    Krannich Group GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  2. IT-Serviceverantwortliche*r für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München
Detailsuche

Während der neue Datenträger eine problemlosere Verteilung von CDs erlaubt, wird es für den Anwender etwas fummeliger: Er muss die ThinDisc mit einem Ring-Einsatz versehen, ähnlich wie bei 7-Inch-Schallplatten bzw. "Vinyl-Singles", und kann sie erst dann im handelüblichen CD- oder DVD-Laufwerk abspielen.

Dafür ergeben sich mit der ThinDisc aber auch eher ungewöhnliche Möglichkeiten: Softdrink-Flaschen könnten mit ihnen umwickelt sein und Trailer von neuen Kinofilmen oder Demoversionen von Spielen enthalten.

Nähere Informationen zur Technologie sollen ab Ende Dezember auf der momentan noch sehr kargen Website von ThinDisc Media zu finden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /