"European E-Commerce Academy" geht in die dritte Runde

Start-up für den transatlantischen E-Commerce Dialog

Am 6.12.2000 lädt die "European E-Commerce Academy" zum dritten Mal in diesem Jahr zum transatlantischen Brückenschlag für die Internet Economy ein. Mit strategischen E-Commerce und E-Business-Themen soll eine transatlantische Plattform für Know-how-Transfer geschaffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen des drei Tage dauernden Kongresses "Transatlantic Dialogue" beginnt um 15.00 Uhr im Gebäude der Victoria Versicherung (Victoriaplatz 2, Raum ERGO, Düsseldorf) das Executive Briefing.

Stellenmarkt
  1. Business Service Manager (m/w/d) mit Schwerpunkt Digitalisierung und Prozesse
    MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. IT Administrator (m/w/d)
    Altonaer Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG, Tornesch
Detailsuche

Günter Junk (Vice President/General Manager Deutschland) und Dr. Frank Robert (Customer Solution Manager), Cisco Systems GmbH, diskutieren die Erfolgsfaktoren für ein Global Network Business und zeigen anhand konkreter Beispiele die strategischen Wettbewerbsvorteile durch Workflow Optimization und Customer-Care-Konzepte auf.

In der anschließenden Networking Party ab 18.00 Uhr wird ein Spotlight mit Günter Junk, Claus-Peter Gutt (Direktor, Victoria Versicherung), Christoph Blume (Stadtdirektor der Stadt Düsseldorf) und Dr. Peter Melcher (Sprecher des Vorstandes, KPMG Consulting AG) den aktuellen Brennpunkt "Herausforderung Internet: Kommunikation mit Kunden neu lernen?" zum Gegenstand haben.

Die "European E-Commerce Academy", eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen, ist die Plattform für den strategischen Know-how-Transfer in den Bereichen E-Business und E-Commerce. Dazu werden Entscheider und Visionäre aus den USA und Europa an einen Tisch gebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DIY-Projekt
Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!

Augenschonende Displays wie die von E-Ink sind bislang kaum verbreitet. Deshalb würde ich gerne selbst einen Laptop mit E-Ink-Display bauen.
Von Alexander Soto

DIY-Projekt: Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!
Artikel
  1. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  2. id Software: Offenbar neues Quake in Entwicklung
    id Software
    Offenbar neues Quake in Entwicklung

    Zum 25. Jubiläum von Quake gibt es Gerüchte über einen neuen Serienteil. Der soll bei id Software und Machine Games (Wolfenstein) entstehen.

  3. iOS-Kalender missbraucht: Apple reagiert auf iPhone-Kalender-Spam
    iOS-Kalender missbraucht
    Apple reagiert auf iPhone-Kalender-Spam

    Mit Kalender-Spam haben derzeit vermehrt iPhone-Nutzer zu kämpfen. Sie fallen auf Kalenderabos herein. Apple klärt nun auf.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /