"European E-Commerce Academy" geht in die dritte Runde

Start-up für den transatlantischen E-Commerce Dialog

Am 6.12.2000 lädt die "European E-Commerce Academy" zum dritten Mal in diesem Jahr zum transatlantischen Brückenschlag für die Internet Economy ein. Mit strategischen E-Commerce und E-Business-Themen soll eine transatlantische Plattform für Know-how-Transfer geschaffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen des drei Tage dauernden Kongresses "Transatlantic Dialogue" beginnt um 15.00 Uhr im Gebäude der Victoria Versicherung (Victoriaplatz 2, Raum ERGO, Düsseldorf) das Executive Briefing.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (w/m/d) Produktmanagement Kollaborationsplattform / Phoenix
    Dataport, Altenholz, Kiel, Hamburg
  2. ERP-Systemadministrator (m/w/d)
    Systeme Helmholz GmbH, Großenseebach
Detailsuche

Günter Junk (Vice President/General Manager Deutschland) und Dr. Frank Robert (Customer Solution Manager), Cisco Systems GmbH, diskutieren die Erfolgsfaktoren für ein Global Network Business und zeigen anhand konkreter Beispiele die strategischen Wettbewerbsvorteile durch Workflow Optimization und Customer-Care-Konzepte auf.

In der anschließenden Networking Party ab 18.00 Uhr wird ein Spotlight mit Günter Junk, Claus-Peter Gutt (Direktor, Victoria Versicherung), Christoph Blume (Stadtdirektor der Stadt Düsseldorf) und Dr. Peter Melcher (Sprecher des Vorstandes, KPMG Consulting AG) den aktuellen Brennpunkt "Herausforderung Internet: Kommunikation mit Kunden neu lernen?" zum Gegenstand haben.

Die "European E-Commerce Academy", eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen, ist die Plattform für den strategischen Know-how-Transfer in den Bereichen E-Business und E-Commerce. Dazu werden Entscheider und Visionäre aus den USA und Europa an einen Tisch gebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /