Spieletest: FIFA 2001 - Virtuoser Ballzauber

Alljährliche Neuauflage des Fußballklassikers

Wer über Fußball am PC spricht, meint Fifa von Electronic Arts. Kein anderer Hersteller war in den letzten Jahren in der Lage, eine grafisch und spielerisch ähnlich anspruchsvolle Version des deutschen Lieblingssports zu entwickeln - auch im Jahre 2000 ändert sich daran mal wieder nichts.

Artikel veröffentlicht am ,

Ganz im bewährten Stile der EA-Sports-Programme gilt auch für Fifa 2001 das Prinzip Evolution statt Revolution: Dank eines neuen Motion-Capturing-Verfahrens wirken die Animationen noch ein wenig lebensechter als beim Vorgänger, zudem ist auch die Mimik der Akteure auf dem Platz um einiges realistischer - die Qualität des grafisch etwas anspruchsvolleren NHL Hockey wird leider wieder nicht ganz erreicht.

Inhalt:
  1. Spieletest: FIFA 2001 - Virtuoser Ballzauber
  2. Spieletest: FIFA 2001 - Virtuoser Ballzauber

Screenshot #1
Screenshot #1
Eine weitere Neuerung sind die animierten Linienrichter, die nun ebenfalls ins Spielgeschehen eingreifen. Auch die bisher immer wenig überzeugenden Fankurven wurden durch 3D-Darstellungen des Publikums ersetzt.

Das eigentliche Spielgeschehen funktioniert nach altbewährtem Muster, aus insgesamt 16 verschiedenen internationalen Ligen oder 50 unterschiedlichen Nationalteams darf das eigene Lieblingsteam ausgewählt und dann in den zahlreichen Cup- und Meisterschaftsmodi über den Platz gejagt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: FIFA 2001 - Virtuoser Ballzauber 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /