Whistler: c't sieht noch viel Arbeit für die Entwickler

Ein Windows für alle?

Microsoft entwickelt unter dem Codenamen "Whistler" einen gemeinsamen Nachfolger für Windows 9x/ME und Windows 2000. Die erste Vorabversion zeigt im Hinblick auf die Endkundentauglichkeit noch viel Arbeit für die Entwickler, berichtet das Computermagazin c't in Ausgabe 25/2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Das endgültige Whistler soll in der zweiten Jahreshälfte 2001 erscheinen. Wie das Produkt letztlich heißen soll, steht noch nicht fest. Bekannt ist nur, dass das neue Windows nicht nur in einer "Professional"-Version für Geschäftskunden, sondern auch als "Personal"-Ausgabe für private Nutzer auf den Markt kommen soll. Der Software-Hersteller aus Redmond will damit endlich auch das Windows für Privatleute auf die technische Basis von NT stellen. Bisher war bei Windows 9x Kompatibilität oberstes Ziel - zu Lasten von Stabilität und Sicherheit.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  2. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
Detailsuche

Die Vorabversion von Whistler läuft auf identischer Hardware träger als Windows 9x und nimmt nach der Installation fast ein ganzes GByte Platz ein. Für Besitzer älterer Rechner steht deshalb bei einem Wechsel zu dem neuen Betriebssystem auch gleich ein PC-Update an.

Zumindest für die Anfangsphase ist mit Treiberproblemen zu rechnen, wie sie bei Windows 2000 immer noch bestehen. Nutzer von Windows 9x werden auch eine Weile benötigen, um sich zurechtzufinden, beispielsweise bei der Systemverwaltung. Hinsichtlich der Spieletauglichkeit bringt die Betaversion von Whistler gegenüber Windows 2000 keinen wirklichen Fortschritt. Sie würde also Windows-9x-Anwender noch nicht zufrieden stellen, so die c't Redaktion.

"Die erste Betaversion hat noch viele Ecken und Kanten", so c't-Redakteur Peter Siering. "An einen produktiven Betrieb ist derzeit kaum zu denken."

Langfristig dürfte sich die gemeinsame technische Basis für das Privat- und Geschäftskunden-Windows jedoch sowohl für Microsoft als auch für die Kunden auszahlen. Ein Treiber deckt zukünftig alle aktuellen Windows-Varianten ab. Die 'Verschmelzung' dürfte auch dazu führen, dass die weitere Entwicklung nur eines Systems stringenter verläuft, denn bisher programmierten bei Microsoft zwei Teams hintereinander her, so die c't.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Seasonic Syncro Q704 im Test
Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit

Mit dem Syncro Q704 hat Seasonic ein Gehäuse samt Netzteil entwickelt, das die Verkabelung der Hardware einzigartig clever löst.
Ein Test von Marc Sauter

Seasonic Syncro Q704 im Test: Die innovative Netzteil-Gehäuse-Einheit
Artikel
  1. Werbung: Mozilla testet erneut gesponserte Inhalte in Firefox
    Werbung
    Mozilla testet erneut gesponserte Inhalte in Firefox

    Firefox-Nutzer sehen in der Neue-Tab-Ansicht offenbar gesponserte Inhalte. Ähnliche Pläne dazu verfolgt Mozilla bereits seit Jahren.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Oliver Zipse: BMW sieht Kohlestrom-E-Auto im Nachteil gegenüber Diesel
    Oliver Zipse
    BMW sieht Kohlestrom-E-Auto im Nachteil gegenüber Diesel

    BMW-Chef Zipse schätzt die Umweltfreundlichkeit des E-Autos nicht unbedingt höher ein als die eines Diesels. Verbrenner wollen BMW und Mercedes verkaufen, solange es Kunden gibt.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day jetzt gestartet • Switch Lite 174,99€ • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Amazon-Geräte (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€) • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher von Samsung, Sony & LG [Werbung]
    •  /