NEC 18"-LC Display mit digitaler und analoger Schnittstelle

MultiSync LCD 1810X ist ISO13406-2-zertifiziert

Der NEC MultiSync LCD1810X ist jetzt nach dem neuen Standard für LCD-Bildschirme ISO13406-2 zertifiziert. Der 18,1-Zoll-Flachbildschirm verfügt über die patentierte Ambix-Technologie mit einem analogen (VGA) und einem digitalen (DVI-I) Video-Anschluss.

Artikel veröffentlicht am ,

Die NEC-Mitsubishi Electronics Display liefert mit dem MultiSync LCD 1810X jetzt ein Gerät aus, das nach ISO 13406-2 zertifiziert ist. Dieser neue vom TÜV Rheinland ins Leben gerufene Standard definiert bei LCD-Monitoren Bildqualität, Farbwiedergabe sowie Reflexionen unter verschiedenen Einblickwinkeln. Auch Vorgaben für die Anzahl zulässiger Pixelfehler und Bildaufbau-Zeiten sind erstmalig Bestandteil der neuen Spezifikation.

Stellenmarkt
  1. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  2. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Mit der Ambix-Technologie soll der Investitionssicherheit Rechnung getragen werden, denn die zunehmend anzutreffenden digitalen Video-Ausgänge bei Grafikkarten und PCs erfordern sinnvollerweise auch monitorseitig einen digitalen Anschluss. Um das Gerät auch an bereits installierten PCs mit analoger Video-Schnittstelle zu betreiben, hat NEC auch eine analoge Schnittstelle integriert.

Das digitale 18,1-Zoll-SuperFine-TFT-Panel ist ein 8-Bit-Panel mit einer Darstellungsmöglichkeit von 16,77 Millionen Farben und bietet mit horizontal wie vertikal 170 Grad einen besonderen Betrachtungswinkel bei einem Kontrastverhältnis von 10:1.

Die empfohlene Auflösung liegt bei 1280 x 1024 bei einer Bildwiederholrate von 60 Hz. Der MultiSync LCD1810X ist auch als MultiSync LCD1810X-BK in schwarzer Gehäusefarbe erhältlich und kostet knapp 7.000,- DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /