KPMG Consulting und CaContent: gemeinsame E-Lösungen

E-Procurement-Lösungen im Servicepack

Die Unternehmensberatung KPMG Consulting und CaContent haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, nach der beide künftig gemeinsam ein Servicepaket entwickeln wollen, das sowohl mittelständischen als auch großen Unternehmen einen reibungslosen Einstieg ins E-Business ermöglicht. Bestandteil dieses Paketes sollen unter anderem spezielle E-Procurement-Workshops sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Jürgen Peukert, Manager von KPMG:"Unternehmen, die eine eigene E-Procurement-Lösung implementieren, haben oftmals erhebliche Schwierigkeiten im Content Providing. Für andere Unternehmen wiederum stehen die Kosten einer eigenen E-Procurement-Lösung in keinem wirtschaftlichen Verhältnis zu deren Nutzen." Durch die Kooperationsvereinbarung mit CaContent will KPMG Consulting den Mandanten ermöglichen, mit einem kompetenten Partner für den Bereich der Content Provider zusammenzuarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Leiter*in Fachdienst IT/CIO
    Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Changemanager/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Auch für Christian Konhäuser, Gründer und Geschäftsführer von CaContent, stellt die neue Partnerschaft eine Bereicherung dar: "Die Umstellung auf elektronische Beschaffungssysteme bringt für viele Unternehmen auch weitere Umstrukturierungen mit sich. Für uns als E-Procurement-Anbieter ist es deshalb wichtig, in diesen Fällen mit einem erfahrenen Beratungsunternehmen zusammenzuarbeiten."

Die CaContent GmbH ist ein Full-Service-Dienstleister für E-Procurement. Von der eigenen Software procureCA über virtuelle Katalogdatenbanken (Content) bis hin zur ERP-Schnittstelle hält CaContent Werkzeuge für die elektronische Beschaffung bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /