• IT-Karriere:
  • Services:

DVD-Set-Top-Box auf Linux/Intel-Basis angekündigt

CyberLink, Intel und Axtronics mit webfähiger DVD-Set-Top-Box-Lösung

CyberLink, Intel und Axtronics kündigen zusammen in Taipeh eine DVD-fähige Set-Top-Box auf Basis von Intel-Hardware und dem Betriebssystem Linux an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DVD/VCD-Lösung soll besonders durch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis beeindrucken und neben dem Abspielen von Filmen auch einen Highspeed-Internetzugang ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Die Lösung sei eine Gemeinschaftsentwicklung und soll eine DVD-fähige Plattform für die nächste Generation von Information Appliances darstellen. Dabei kommt CyberLinks PowerDVD-Linux, Intels Embedded-Architektur und die Linux-Plattform von Axtronics zum Einsatz.

Die vorgestellte Lösung ist so in der Lage, DVDs, VCDs, MP3-CDs, CD-ROMs und Audio-CDs zu verarbeiten. Der erste Hersteller, der die Plattform für ein eigenes Design übernimmt, sei nReady mit seiner id3300-webfähigen DVD-Set-Top-Box, die ab Februar 2001 erhältlich sein soll.

PowerDVD-Linux basiert auf Cyberlinks Win-Software-Player und soll auf diversen Linux-Distributionen laufen und DVD-Filme mit voller Framerate wiedergeben. Auch Video-Beschleunigung soll PowerDVD-Linux unter Linux unterstützten. Die Codegröße ist auf 600 KB minimiert worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /